Comicverfilmung: "Captain America" gegen Hitlers Helfer

Sieht nicht nur gut aus: Captain America (Chris Evans) kann auch über sich lachen. Foto: Paramount

Sehnsüchtig warten die Comic-Fans auf das Kinoabenteuer „The Avengers“ („Die Rächer“), das im Mai 2012 auch nach Deutschland kommt. Darin werden einige der größten Superhelden der Marvel-Comics wie Iron Man, Thor und Hulk gemeinsam das Böse bekämpfen. Zuvor gilt es, eine klaffende Lücke im bunten Universum zu schließen. „Captain America“, der erste der Avenger, bekommt endlich seinen eigenen Kinofilm.

Nach dem Zweiten Weltkrieg sind die Alliierten in Europa dringend auf Hilfe aus Übersee angewiesen. Deshalb ruft Uncle Sam in den USA patriotische junge Männer an die Waffen. Auch Steve Rogers (Chris Evans) möchte seinem Land dienen und Hitler in den Allerwertesten treten, aber aufgrund seiner erbärmlichen körperlichen Verfassung wird er stets ausgemustert.

Der Wissenschaftler Dr. Abraham Erskine (Stanley Tucci) macht aus der Hühnerbrust in einem geheimen Regierungsprogramm einen unbesiegbaren Supersoldaten. Es dauert eine Weile, bis sich „Captain America“ als Mann der Tat ernsthaft etablieren kann. Aber spätestens die Auseinandersetzung mit dem größenwahnsinnigen Nazi Johann Schmidt (Hugo Weaving), der schon bald unter dem Namen „Red Skull“ firmiert, macht den Superhelden unsterblich.

Regisseur Joe Johnston hat mit Werken wie „Jumanji“ und „Jurassic Park III“ den Spezialeffekte-Film immer wieder neu definiert. Auch Johnstons Vision von „Captain America“ ist eine wahre Augenweide.

Die Marschrichtung hieß „Retro pur“: Ausstattung, Kostüme, Kulissen und Computeranimationen verschmelzen zu einer nostalgischen Arena für den immerwährenden Kampf zwischen Gut und Böse.

Die Geschichte selbst bietet nichts sensationell Neues. Dafür überzeugt Hauptdarsteller Chris Evans („Fantastic Four“) als stattlicher Held, der an den richtigen Stellen Mut zur Selbstironie hat, ohne jedoch die Ernsthaftigkeit der Rolle zu beschädigen.

Genre: Comicverfilmung

Altersfreigabe: ab 12

Wertung: !!!!:

Von André Wesche

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.