Supertalent Jean-Michel Aweh singt weiter

Aufregung um die vermeintliche Tourabsage

Kassel. Beinahe wäre die Musikkarriere von Jean-Michael Aweh schon zu Ende gewesen. Mit einer Facebook-Nachricht hatte der Sieger der RTL-Castingshow „Das Supertalent“ seine Fans in Atem gehalten. Doch nun stellt sich heraus: Aweh wird doch auf Tour gehen.

Er habe sämtliche Konzerte seiner Tour abgesagt, die Anfang April in Zürich starten sollte, hatte er in seinem Posting geschrieben. Erst am späten Nachmittag gibt es jetzt Entwarnung: Aweh wird doch auf Tour gehen und somit auch am 23. April im Kasseler Musiktheater auftreten. Wir protokollieren zwei turbulente Tage im Leben des Sängers und Pianisten.

Der Schock

Am Donnerstagabend setzt sich Aweh an den Rechner und schreibt auf seiner Facebook-Seite: „Es tut mir so leid. Ich denke, ich werde die komplette Tour absagen, damit es für alle gerecht ist. Ich will nicht lügen, es wurden nicht genug Karten verkauft.“ Eigentlich sollte die Tour ein Versprechen sein. Im Dezember hatte der Schulabbrecher mit gefühlvollen Balladen die sechste „Supertalent“-Staffel gewonnen und sich damit gegen 44.000 Konkurrenten durchgesetzt. Dafür gab es 100.000 Euro und einen Plattenvertrag. Mit Aweh gab es endlich einen Casting-Helden, der etwas konnte. Doch die Konzertkarten für seine erste Tournee verkauften sich nur schleppend. Von den ursprünglich zwölf Terminen waren deswegen schon vier gestrichen worden. „Aus technischen Gründen“, wie das die Plattenfirmen nennen, wenn ihre Hoffnungen sich nicht erfüllen. Aweh indes war ehrlich: „Wenn es schon in Kassel schlecht läuft mit dem Kartenverkauf, macht es keinen Sinn.“

Das Rätselraten

Im Internet macht die Nachricht schnell die Runde. Nur bei seiner Plattenfirma weiß man von nichts, als wir am Freitag anrufen. Eine für Aweh zuständige Produkt-Managerin kann eine Absage gegenüber unserer Zeitung nicht bestätigen. Es gibt weiterhin Tickets zu kaufen. Aweh sagt jedoch, das werde bald eingestellt. Er wirkt desillusioniert.

Die Auflösung

Am späten Nachmittag kommt die Entwarnung von der Sony-Frau: Die Tour findet statt. Inzwischen hat Awehs Manager mit dem Künstler gesprochen. Der „Supertalent“-Sieger sieht ein, dass das mit der Absage auf eigene Faust doch keine so gute Idee war. Er will die Aktion jetzt als „wachrütteln“ verstanden wissen. Alle acht Konzerte sollen stattfinden – von Zürich über München bis Lingen, natürlich auch der Auftritt in Kassel. Die Musikkarriere des Mannes, der bislang vor allem in Kasseler Kneipen spielte, kann jetzt doch noch richtig losgehen. (mal)

Jean-Michel Aweh bei Radio HNA

Supertalent Jean-Michel Aweh zu Gast bei Radio HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.