Tanz-Show mit Michael-Jackson-Hits auf Tour

+
Tänzer Ricko Baird tritt als Michael Jackson in der Tanz-Show "Thriller" auf

Oberhausen - Anderthalb Jahre nach dem Tod von Michael Jackson können Fans die Hits des Pop-Idols wieder live gesungen auf der Bühne verfolgen.

In Oberhausen startete am Dienstagabend unter dem Titel “Thriller Live“ eine gut zweistündige Tanz- und Gesangsshow mit bekannten Liedern wie “Beat it“, “Bad“, “Smooth criminal“ und “Heal the world“.

Die verschiedenen Seiten des Musik-Genies zeigen fünf Sänger, darunter ein Kind, das Jacksons Anfänge mit Jackson-5-Hits wie “ABC“ präsentiert. Die Musik kommt live von einer Band. Die Show läuft seit 2008 regelmäßig im Londoner Westend. In Europa ist bis Ende Februar eine Tournee durch ganz Deutschland mit Abstechern nach Paris, Zürich und Wien geplant.

Zur Premiere nach Oberhausen kamen 1800 Zuschauer bei Kartenpreisen zwischen 39 und 81 Euro. Es gab viel Beifall, aber keine überschäumende Stimmung. Die meiste Zeit blieben die Besucher auf ihren Sitzplätzen und mussten zum Mitrocken und Klatschen erst animiert werden.

Die Produktion erzählt nicht Jacksons Lebensgeschichte bis zu seinem skandalumwitterten Tod, sondern präsentiert ohne Rahmenhandlung die wichtigsten Hits. “Die Show will einfach Michaels Musik, sein Erbe feiern“, sagte eine Sprecherin des Veranstalters. Lieder vom kürzlich erschienenen posthumen Jackson-Album “Michael“ kommen nicht vor. Eine große Rolle spielen Tanz, Lichteffekte und die Choreographie mit Sprüngen in den Spagat und dem legendären Michael-Jackson-“Moonwalk“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.