KinderTanzTheaterTage: Raues Matrosenleben im Dock 4

Fantasievoll: Szene aus der Tanzperformance „Zeehelden“ im Dock 4. 

Kassel. Das Stück „Zeehelden" begeisterte Kinder wie Erwachsene bei den KinderTanzTheaterTagen.

Kassel. Es donnert und regnet. Schroff pfeift der Wind. Eine riesige Wasserwand baut sich bedrohlich vor den Seeleuten auf und verschlingt sie. Danach ist es leise und dunkel. Wie es eben unter Wasser ist – kurz nach einer Schiffskatastrophe in der Nacht. Nicht nur Szenen wie diese, kreiert aus Stoffbahnen, Druckluft und Unwetterklängen aus den Lautsprechern, begeisterten am Samstag kleine und große Besucher zum Auftakt der KinderTanzTheaterTage im Dock 4. „Zeehelden“, eine hinreißende Tanzperformance, bot Witz, Akrobatik, tolle Tanzchoreografien, Musik und pfiffige Bühnenbilder. Die Halle im Dock 4 war bestens gefüllt. 

Der in den Niederlanden lebende deutsche Choreograf Andreas Denk erzählt die Geschichte eines jungen Mannes, der auf einem Schiff anheuert und dort so ziemlich alles erlebt, was den Alltag auf See ausmachen kann: Deck schrubben, Handgreiflichkeiten, viel Rum, ein Schiffbruch. Die Inszenierung begeisterte das Publikum. Es wurde gelacht und gestaunt, Fantasie war Trumpf. Ein Verbund aus zwei Xylofonen, einem Klavier, Ofenrohren und Stricken wurde zum Schiff. Die Musik zum Bühnengeschehen wurde live gespielt. Es ist dem Engagement der Tänzerinnen und Choreografinnen Mirjam Henß und Birgit Kaiser zu verdanken, dass das Kulturhaus Dock 4 zum vierten Mal Schauplatz dieses einzigartigen Tanzfestivals mit Produktionen aus Kassel, Deutschland und weiteren Ländern wird.

Nächster Termin: Dienstag, 10 Uhr, Dock 4: „Punkt Punkt Komma Strich“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.