Tarifverhandlungen auf Grünem Hügel stocken

+
Ein Gärtner gießt die Blumen vor dem Festspielhaus in Bayreuth. Bei den Richard-Wagner-Festspielen stehen die Zeichen auf Streik.

Bayreuth - Die Tarifverhandlungen für die Beschäftigten der Bayreuther Festspiele sind erneut ins Stocken geraten.

Festspielleitung und Gewerkschaften unterbrachen ihre Verhandlungen am frühen Dienstagmorgen nach fast 17 Stunden. In der Frage der Bezahlung der rund 140 nichtkünstlerischen Beschäftigten bestehe weiterhin Uneinigkeit, berichtete ein ver.di-Funktionär.

Die Arbeitgeber seien überrascht gewesen, dass das von ver.di angestrebte Tarifmodell zu Einkommenserhöhungen von bis zu 30 Prozent führen würde. Die Festspielleitung will sich nun mit dem Verwaltungsrat beraten. Die vierwöchigen Festspiele sollen am 25. Juli beginnen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.