Aktionstheater spielt für Jugendliche und Erwachsene „Verhüten und Verfärben“ von Lilly Axster

Teenies in der Mutterrolle

Drei junge Frauen sinnieren über ungewollte Schwangerschaft: (von links) Alexandra Desoi, Nina Schlegelmilch, Eva-Maria Balkenhol. Foto: Schachtschneider

KASSEL. Die drei können alles. Kokette Girlies und kreischende, strampelnde Babys sein. Mal die coole Frau vom Beratungszentrum, die Mutter mit erhobenem Zeigefinger, Frau Doktor mit dem Allwissend-Blick, das superarrogante Model, das Schmusekätzchen. Und die drei können ganz sie selbst sein, wenn sie herumtollen, tanzen und singen, wenn sie nach Lösungen suchen und doch so schnell keine finden.

„Mutter, wie das klingt“, „Was würdet ihr an meiner Stelle machen?“. Die drei mit den langen Mähnen und den süßen Kleidchen erobern im Aktionstheater lustvoll die Bühne. Eva-Maria Balkenhol, Alexandra Desoi und Nina Schlegelmilch sind Antonia, Lynn und Caro. Überzeugend, professionell, anrührend.

„Verhüten und Verfärben“ ist ein Stück der Autorin Lilly Axster über ungewollte Schwangerschaft. Ein Baby bekommen, wenn man noch zur Schule geht? Abtreiben, Austragen, Adoption, Babyklappe. „Being pregnant. Wird das ein Gedicht. Oder eine Katastrophe?“ Vielschichtig, überraschend und witzig entwickeln die jungen Schauspielerinnen zur Premiere im Aktionstheater ihre Lösungsmodelle. Das reißt mit, macht betroffen in einem Spiel, das von Helga Zülch in bewährter Manier, punktgenau, sensibel und mit bestechenden Regieeinfällen inszeniert wird.

Puristische Ästhetik prägt das Bühnenbild von Werner Zülch mit der Spielrampe aus zusammengeschobenen Tischen und den eingeblendeten Videos. Reduziert die Requisiten und Kostüme, die die Freundinnen aus ihren großen Taschen zusammenkramen. Alles ganz einfach und doch wirkungsvoll.

Lilly Axster gibt in ihrem Stück keine Antwort auf das Problem - die jungen Frauen selbst sind die Königinnen ihres Schicksals: selbstbewusst und ängstlich, lässig und fantasievoll. „Ohne euch geht nichts“, sagt Eva-Maria als Antonia zum Schluss, und gemeinsam stürmen sie hinaus. Applaus, Beifall, Hut ab.

Weitere Termine: 9., 16., 23., 25. und 26. Juni, 20 Uhr, Aktionstheater Kassel im Dock 4, Halle Karl-Bernhardi-Straße. Kartentelefon 773142

Von Juliane Sattler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.