"Tierisch": Große Kunstausstellung startet

+
In der Großen Kunstausstellung “Tierisch“, die an diesem Donnerstag im Haus der Kunst startet, dreht sich alles um das Thema Tier.

München - Ein Schwein als Tisch, Sessel aus Teddybären oder ein Nashorn aus Stahl und Gummi: In der Großen Kunstausstellung “Tierisch“, die an diesem Donnerstag im Haus der Kunst startet, dreht sich alles um das Thema Tier.

Bis zum 21. August werden 278 Werke von 139 Künstlern aus 24 Nationen präsentiert. “Tiere zählen bis heute zu den zentralen Themen künstlerischer Weltdeutung“, sagte die Präsidentin der Ausstellungsleitung, Dorothea Reese-Heim, am Mittwoch. Und die Varianten dieser Weltdeutung fallen sehr unterschiedlich und durchaus unterhaltsam aus: Die japanische Künstlerin Shige Fujishiro hat Geweihe verziert, der in München lebende Fotograf Martin Eichler einen Rinder-Kadaver fotografiert. Und Sandra Kuhne aus Dresden zeigt zwei kopulierende Schafe mit dem Titel “Agnus Dei“ - Lamm Gottes. Die Große Kunstausstellung findet seit Jahrzehnten im Haus der Kunst statt. Nach derzeitigem Stand läuft der Vertrag aber in diesem Herbst aus. Allerdings gibt es nach Angaben des Kunstministeriums vielversprechende Gespräche über eine Vertragsverlängerung.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.