G.O.N.D. vom 8. bis 12. Juli 2020

Böhse Onkelz als Los Tioz auf der G.O.N.D: Ein "böhses Märchen" wird wahr

Böhse Onkelz kündigen Comeback-Auftritt an
+
Die Böhsen Onkelz treten als Los Tioz im kommenden Jahr auf der G.O.N.D. auf.

Seit 15 Jahren haben die G.O.N.D.-Veranstalter Timo Hofmann und Steffen Kiederer auf diesen Moment hingearbeitet.

Die G.O.N.D. ist "ein Festival wie ein Orkan". Wenn die Kult-Veranstaltung im kommenden Juli ihr 15-Jähriges feiert, wird aber ein Sturm der Begeisterung losbrechen, der in Windstärken kaum noch zu messen sein wird. Nicht nur auf der Besucherseite. "Über ein Jahrzehnt haben wir darauf hingearbeitet – jetzt hat es geklappt, unglaublich", sagt Timo Hofmann aus Leingarten der die G.O.N.D. in Rieden-Kreuth zusammen mit Steffen Kiederer aus Untereisesheim veranstaltet. Denn: 2020 treten erstmals die Böhsen Onkelz auf der G.O.N.D. auf – unter dem Pseudonym "Los Tioz", wie echo24.de* berichtet.

Ein konsequenter Schachzug: 2006 fand die G.O.N.D. erstmals statt. Als Festival zu Ehren der Böhsen Onkelz, die sich ein Jahr zuvor – scheinbar für die Ewigkeit – aufgelöst hatten. Mittlerweile ist die G.O.N.D. das größte Tribute-Festival zu Ehren einer Band weltweit. Auf der G.O.N.D. treten sowohl Onkelz-Cover-Bands als auch Rockgruppen mit eigenen Stücken auf. 2014 fanden sich die Onkelz wieder zusammen. Hofmann: "Schon vor der Auflösung sind die Onkelz als 'Los Tioz' aufgetreten. Logisch, dass wir für unser Festival die beste Onkelz-Cover-Band buchen wollen."

Welche Hürden die Veranstalter nehmen mussten, um die Böhsen Onkelz auf ihr Festival zu holen, steht auf echo24.de.

*echo24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.