Abschluss Weltmusik-Reihe in Kreuzkirche mit Isländer Svavar Knútur

+
Weltmusik in der Kreuzkirche: Svavar Knútur.

Kassel. Nicht so bald vergessen wird man das letzte Konzert der Weltmusik-Reihe, die es seit 2003 in der Kasseler Kreuzkirche gegeben hat.

Am Sonntag beschloss der isländische Singer-Songwriter Svavar Knútur dieses Kapitel der heimischen Musikgeschichte mit einem famosen Solo. Humor und Wehmut, Dur und Moll lagen dicht beieinander.

Svavar Knútur ist ein Künstler, der Gold in der Kehle und den Schalk im Nacken hat. So berührte und unterhielt er die 200 Gäste gleichermaßen. Er trat an als hervorragender Sänger mit geschmeidiger Stimme, astreiner Intonation und weitem Tonumfang und als lustiger Typ, der zwischen sanften Liedern witzige Betrachtungen anstellte.

In seinen Zwischenansagen scherzte er über die isländische Nationalhymne ebenso wie über die polnische Sexualmoral. Seine Lieder kamen hingegen romantisch daher – „Songs of Weltschmerz, Waldeinsamkeit and Wanderlust“ heißt denn auch ein Album von ihm. Sogar den alten Brahms („In stiller Nacht“) schmuggelte er in sein auf Isländisch und Englisch gesungenes Programm, das er sanft mit Gitarre oder Ukulele begleitete.

Am Beginn des zweiten Konzertteils dankte Valentin Reinbold, Begründer und Koordinator der Weltmusik-Reihe, den Unterstützern und Weggefährten wie Pfarrer i. R. Bernhard Scholz, lobte die Treue des Publikums und bekam einen überaus herzlichen Beifall.

Svavar Knútur lief dann zur Hochform auf, sang anrührend über seinen vor Jahren gestorbenen Vater, setzte an der Gitarre auch mal kräftige Akzente. Das Publikum zeigte sich begeistert von dem Gast aus Island. Seine vorletzte Zugabe war – sentimental und passend zum Finale – Cole Porters „Ev’ry Time We Say Goodbye“.

Von Georg Pepl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.