Neues Album von Kate Bush: Liebe mit dem Schneemann

Kate Bush: Tragische Liebe mit dem Schneemann 

Keines der sieben Stücke auf dem Album „50 Words For Snow“ schafft es unter die Sechs-Minuten-Grenze. Heute erscheint Kate Bushs neue CD, das elegischen Pianoalbum ist trotz einiger kleiner Schwächen die interessanteste Musikvision Bushs seit ihrem kommerziellen und künstlerischen Meilenstein „Hounds Of Love“ (1985).

Auf dem Winterkonzeptalbum vertraut Kate Bush weitgehend der Kraft ihres Pianos. Das Lied „Misty“, das von der tragischen Liebesgeschichte zu einem Schneemann erzählt, dehnt sich gar über gut 13 Minuten aus. Alle Lieder beschreiben Schneeerfahrungen oder nutzen zumindest winterliche Metaphern. Das fast traumwandlerische „Snowflake“, das von ihrem Sohn Albert gesungen und gesprochen wird, erzählt in knapp zehn Minuten die Geschichte einer Schneeflocke auf ihrem tänzelnden Ritt vom Himmel zum Boden.

Es ist eines der stimmungsvollsten Stücke auf dem Album, bei dem lyrischer Inhalt, die sparsam instrumentierte Umsetzung und vor allem die gedehnte Zeit des Vortrages - große Musik besteht auch aus den richtigen Pausen - zu einer perfekten Ruhestimmung ineinandergreifen. Auch auf „Lake Tahoe“ sind keine Beats zu hören, stattdessen gibt es wunderschönen Chorgesang im Sinne eines Kunstliedes von Schubert.

Fast erschrocken vernimmt man beim vierten Titel die ersten wirklichen Beats, die von nun an das wohl langsamste Groß-Pop-Album des Jahres 2011 aufzumischen beginnen. Die mitreißende Single „Wild Man“ erzählt vor einem Bush-typischen Ethno-Sample von Mutmaßungen über den Yeti, wobei Gastsänger Andy Fairweather Low (früher bei Eric Clapton, Roger Waters) einen überkandidelten Refrain beisteuert.

„50 Words For Snow“ ist trotz einiger kleiner Schwächen ein großer Wurf. Dazu ist es ein ungemein stimmungsvolles Werk, das die Kraft der fast schon verloren geglaubten Albumkultur früherer Jahrzehnte wachküsst. Klar ist auch, dass man Kate Bush auf keinen Fall als künstlerisch abgeschlossenes Popkapitel betrachten sollte. (tx)

Kate Bush: 50 Words For Snow (Noble & Brite/EMI) Wertung: !!!!:

Von Eric Leimann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.