Das Schlager-Duo Brunner & Brunner in der Kasseler Stadthalle

Trauriger Abschied

Spielten noch einmal ihren größten Hits: Die österreichischen Brüder Jogl (links) und Charly Brunner. Foto: Schoelzchen

Kassel. Wenn einer sich verabschiedet, dann nimmt er gern das Gefühl mit, dass er vermisst wird. Brunner & Brunner wird es daran sicher nicht mangeln. Eine ganze „In den Himmel und zurück“-Abschieds-Tournee lang dürfen die beiden Schlagerbarden aus Österreich in diesem Gefühl baden - nach 25 erfolgreichen Bühnenjahren trennt sich das Duo.

In Kassel war es ein Vollbad mit hohem Wehmut-Faktor. Und das nicht nur für die 1000 Besucher, die am Sonntagabend in die Stadthalle gekommen waren, um bei den größten Hits noch einmal mitzusingen, zu schunkeln und Präsente auf die Bühne zu schieben. Auch für die Brüder war es ein rührseliger Abend.

„Nur über meine Leiche“, soll Charly Brunner gesagt haben, als ihm 1985 das Material für ihre erste CD vorgestellt wurde. Bis heute haben sich die Alben mit Schmusesongs des ungleichen Geschwisterpaars rund sieben Millionen Mal verkauft. Warum macht man bei so viel Erfolg eigentlich Schluss?

Die offizielle Version, die Charly Brunner auf der stimmungsvoll illuminierten Bühne verkündete, dürfte auch nach ihrem Ausstieg aus dem Schlagerland den Verkauf ihrer CDs nicht behindern: „Wir haben gefühlt, dass es an der Zeit war. Denn nun können wir endlich wieder nur Brüder sein.“ Spätestens da war es Zeit, die Tempotaschentücher herauszuholen. Wer würde an einem mit so viel herzensschwerer Wehmut vorgebrachten Bekenntnis zweifeln? Die Fans jedenfalls nicht.

Zumal beim folgenden Stück wie als Beleg sogleich Fotos aus dem Familienalbum der beiden von der Großbildleinwand flimmerten und zwei glückliche Knabengesichter in trauter Eintracht zeigten. Die Fans sogen all das mit herzlicher Zustimmung auf. Sie versammelten sich in Scharen vor der Bühne, schunkelten Arm in Arm bei Hits wie „Sehnsucht in mir“, klatschten sich bei einem Brunner-&-Brunner-Hit-Medley die Hände wund und bekamen Streicheleinheiten von der Bühne: „Ihr habt uns die Kraft gegeben, solche schönen Melodien zu schreiben.“

Viel Applaus gab es auch für Musikerfreund Nik P., der das Schlager-Duo auf der Tournee begleitet und besonders mit seinem Hit „Ein Stern, der deinen Namen trägt“ für Partystimmung sorgte.

Von Steve Kuberczyk-Stein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.