Vorabendserie feiert Geburtstag

18 Jahre Verbotene Liebe

+
Mode, Liebe. Intrige: Mit diesem Soap-Erfolgsrezept aus den 90ern ist „Verbotene Liebe“ seit 18 Jahren auf dem ARD-Schirm. Das Team ­feiert – bei allerdings derzeit schwächelnden Zuschauer­quoten

Köln - Endlich volljährig – Die ARD-Vorabendserie Verbotene Liebe feiert 18. Geburtstag! In weiteren Zahlen sind das 6 246 000 Sekunden, 211 300 verfilmte Drehbuchseiten und exakt 7770 Filmküsse (ohne Proben!).

Endlich volljährig – Die ARD-Vorabendserie Verbotene Liebe feiert 18. Geburtstag! In weiteren Zahlen sind das 6 246 000 Sekunden, 211 300 verfilmte Drehbuchseiten und exakt 7770 Filmküsse (ohne Proben!) – die reichlichen Intrigen haben wir erst gar nicht mitgezählt. Noch zwei Zahlen: 4291 und 4292. Folgen nämlich. Und die laufen am Donnerstag und Freitag – und versprechen laut den Macher der Sendung ein echtes „Serienhighlight“ zu werden: eine fulminante Fashionshow!

Kurz zum Inhalt: Das Modelabel „Ligne Clarisse Lahnstein“ fiebert einer aufregenden Nacht entgegen. Labelchefin Tanja von Lahnstein und ihre Chefdesignerin Rebecca von Lahnstein wollen mit ihrer neuen Kollektion auf dem Catwalk für Furore sorgen. Allerdings plant Tanjas größter Widersacher Ansgar von Lahnstein hinter ihrem Rücken eine böse Überraschung. Er hat den charismatischen Designer Juri Adam (Kristian Kiehling) engagiert, der mit junger sexy Streetwear punkten soll. Bleibt abzuwarten, ob die Feierlichkeiten den Soap-Twen aus der Quoten-Mid-Life-Krise reißen …

Montags bis freitags, 18 Uhr, ARD

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.