In Stefan Raabs Polit-Talkshow

Legalisiert Gras! Sido gewinnt 300.000 Euro

+
Rapper Sido hatte am Ende der Sendung 56,5% der Stimmen

Berlin - Rapper Sido ist in Stefan Raabs Polit-Talkshow "Absolute Mehrheit" gelungen, was noch keinem Gast vor ihm geglückt war: Er überzeugte die Zuschauer und gewann 300.000 Euro. Das waren seine Argumente:

Der Berliner Rapper Sido (32) hat am Sonntagabend in Stefan Raabs ProSieben-Polit-Show „Absolute Mehrheit“ 300.000 Euro gewonnen. Nach drei Diskussionsrunden zu aktuellen politischen Themen hatte Sido bei der Abstimmung der TV-Zuschauer 56,5% der Stimmen geholt. Das war noch keinem Gast zuvor gelungen.

Sido, der mit bürgerlichem Namen Paul Würdig heißt, hatte sich in der Live-Sendung für die Legalisierung weicher Drogen stark gemacht: „Entweder, man verbietet Alkohol, Tabak und den ganzen Kram oder man ändert die "Gras-Gesetze". Man muss da konsequent sein“. Auch zu den Themen Wahlrecht ab 16 Jahren („Es ist doch egal, wie alt man ist“) und Maxi-Löhne („Fleißige Leute sollten auch besser bezahlt werden“) äußerte sich Sido und konnte damit bei den meist jungen Fernsehzuschauern punkten. Was der werdende Vater mit dem Preisgeld von 300.000 Euro macht, hat er während der Sendung nicht verraten.

dp a

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.