Journalist am Grab zusammengeschlagen

"Aktenzeichen XY" fahndet nach Armanis Mörder

+
Rudi Cerne moderiert die Sendung "Aktenzeichen XY".

Freiburg - Nach dem Mord an Armani (8) hofft die Polizei auf Hilfe der ZDF-Fernsehsendung „Aktenzeichen XY - ungelöst“. Derweil wurde ein Journalist am Grab des Jungen zusammengeschlagen - von Familienangehörigen.

Nach dem Mord an dem achtjährigen Armani in Freiburg erhofft sich die Polizei mit Hilfe der ZDF-Fernsehsendung „Aktenzeichen XY - ungelöst“ neue Hinweise. Der Fall werde dort am Mittwoch (20.15 Uhr) vorgestellt, sagte eine Sprecherin der Polizei am Dienstag. Unterdessen weiten die Beamten die Ermittlungen im Umfeld der Familie aus, wie es hieß. Die Polizei bestätigte einen entsprechenden Bericht der „Stuttgarter Nachrichten“ (Dienstag).

Laut „Frankfurter Allgemeiner Zeitung“ (Mittwoch) konnten die Ermittler eine DNA-Spur sichern. „Wir sind optimistisch, dass sich innerhalb der gesicherten Spuren Täter-DNA befindet“, sagte der Leiter der Freiburger Kriminalpolizei, Peter Egetemaier, dem Blatt.

Unterdessen haben Familienangehörige des Jungen einen Pressefotografen zusammengeschlagen, der Fotos vom Grab Armanis gemacht hat. Der Journalist wurde massiv im Gesicht verletzt und musste ins Krankenhaus, wie stuttgarter-nachrichten.de berichtet.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun gegen die Familienangehörigen wegen Körperverletzung und räuberischen Diebstahls, weil sie dem Fotografen auch die Speicherkarte seiner Kamera abgenommen hatten.

Vor mehr als zwei Wochen hatte ein Spaziergänger die Leiche des Jungen in einem Bach gefunden. Am Abend zuvor war der Achtjährige auf einem Spielplatz nahe seiner Wohnung zuletzt lebend gesehen worden. Für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, wurde eine Belohnung von 10.000 Euro ausgesetzt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.