Ex-Dschungelcamp-Kandidat

„Honey“ wird Reisereporter und entdeckt die Welt

+
Alexander "Honey" Keen wechselt den Beruf.

München - Vom Dschungelcamp in die große, weite Welt: Alexander Keen (34), Kandidat der vergangenen Staffel des RTL-Dschungelcamps, wird jetzt Reisereporter.

Vom Dschungelcamp in die große, weite Welt: Alexander Keen (34), Kandidat der vergangenen Staffel des RTL-Dschungelcamps „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“, wird jetzt Reisereporter beim Verkaufskanal Sonnenklar.TV. Das teilte der in München ansässige Privatsender am Dienstag mit. 

Keen, genannt „Honey“, soll das erste Mal am kommenden Montag (14.30 Uhr) in der Kochshow „Küche & Co - Die Reiseshow“ vor der Kamera stehen und künftig von den „angesagtesten Hotspots weltweit“ und „vom Nachtleben der aufregendsten Metropolen“ berichten. Erst kürzlich hatte Sonnenklar.TV bekannt gegeben, dass sich Entertainerin Nadja Abd el Farrag, genannt „Naddel“, für den Sender regelmäßig von beliebten Reiseorten melden wird.

dpa/SnackTV

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.