"Ein allzu braves Mädchen"

Andrea Sawatzkis erster Roman

+
Andrea Sawatzki ist ein Multitalent.

Berlin/München - Als Schauspielerin hat sie bereits zahlreiche Erfolge gefeiert und auch als Sängerin steht sie auf der Bühne. Nun versucht sich Andrea Sawatzki sogar als Autorin und veröffentlicht ihren ersten Roman.

Als „Tatort“-Kommissarin Charlotte Sänger bekam sie den Grimme-Preis, als beste Schauspielerin in der RTL-Serie „Arme Millionäre“ den Deutschen Comedypreis. Die mit dem Schauspieler Christian Berkel verheiratete Schauspielerin Andrea Sawatzki, die auch als Sängerin auftritt, wagt sich nun an ein neues Metier: das Romanschreiben. Im Münchner Piper Verlag soll Anfang März ihr Buch „Ein allzu braves Mädchen“ erscheinen, wie der Verlag in seinem Frühjahrskatalog ankündigt.

Die 49-Jährige erzählt darin von einem massakrierten alten Mann und einer verstörten jungen Frau. Die hockt in einem schillernden grünen Paillettenkleid frierend unter den Zweigen einer Tanne - sie kann sich nicht erinnern, wie sie an diesen Ort gelangt ist. Nach ihrer Einweisung in die Psychiatrie öffnet sie sich nur ganz allmählich ihrer Therapeutin. Was sie erzählt, ist laut Verlagsankündigung „bewegend, tragisch und schockierend zugleich“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.