"Werde es nicht schaffen"

Gabalier gibt Bohlen und DSDS einen Korb

+
Hat keine Zeit für DSDS: Andreas Gabalier.

Köln - Das war wohl nichts! Andreas Gabalier, Wunschkandidat von Dieter Bohlen für seine DSDS-Jury, hat der RTL-Castingshow eine Absage erteilt.

Er war offenbar ein Wunschkandidat von Dieter Bohlen: Wie die Zeitung Österreich berichtet, wollte der Pop-Titan nach dem Ausstieg von Mia.-Frontfrau Mieze Katz (35) unbedingt Andreas Gabalier für seine "Deutschland sucht den Superstar"-Jury gewinnen. Doch der Volksrocker machte schnell klar: So, wie die Casting-Show momentan verkauft würde, gebe es keine Zukunft mit ihm. "Das will ja so eigentlich keiner mehr sehen", stellte der 29-Jährige gegenüber der Tageszeitung klar und forderte Veränderungen. "Da ist zu viel Streit und negativer Wettbewerb am Start." Dennoch galten die Verhandlungen als weit fortgeschritten, ein Gespräch mit dem Pop-Titan soll Gabalier sehr geschmeichelt haben.

Jetzt allerdings gab Andreas Gabalier der RTL-Show einen endgültigen Korb. "Ich werde es nicht schaffen. Leider", sagte der Sänger in Österreich. Das Gespräch mit Dieter Bohlen sei zwar sehr nett gewesen, aber es fehle ihm einfach an Zeit. Nicht nur, dass der Grazer gerade erst in die Staaten flog, wo in Memphis seine eigene Show (wird auf ORFzu sehen sein) gedreht wird. Schon im Herbst beginnt er die Arbeit an seinem fünften Album. Bedeutet: Er muss Songs schreiben, im Studio Überstunden schieben. Denn die CD soll bereits im März erscheinen. "Selbst das wird knapp", so der Sänger.

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

Doch Dieter Bohlen wäre nicht Dieter Bohlen, hätte er nicht schon einen Ersatz für den Mieze-Ersatz in petto. So soll die Siegerin des Eurovision Song Contest, Conchita Wurst, im Gespräch sein. Auch hier sollen laut Bildschon Verhandlungen laufen.

mes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.