Nach acht Jahren Abwesenheit

Andreas Türck: TV-Rückkehr am Sonntag

+
Andreas Türck kehrt ins TV zurück

Berlin - Rund acht Jahre nach seinem letzten Auftritt im Fernsehen kehrt Andreas Türck zurück ins TV. Am Sonntagabend startet er mit seinem neuen Magazin. Die ersten Themen stehen bereits fest.

An diesem Sonntag (22.35 Uhr) moderiert der 44-Jährige erstmals das Magazin „Abenteuer Leben“, das er von Christian Mürau übernommen habe, teilte der Privatsender Kabel eins am Donnerstag in München mit.

Türck hatte unter anderem von 1998 bis 2002 seine eigene Talkshow bei ProSieben präsentiert. 2004 erhob die Staatsanwaltschaft Frankfurt Anklage wegen Vergewaltigung gegen Türck. Im anschließenden Prozess wurde er im September 2005 freigesprochen. Ab 2007 wurde er als Produzent tätig.

„Ich freue mich sehr, dass es endlich losgeht und ich bin gespannt auf die vielen außergewöhnlichen Geschichten, die ich zusammen mit dem "Abenteuer Leben"-Team erzählen darf“, zitierte ihn Kabel eins. Seine Themen sind unter anderem: Wer soll die Maklerkosten tragen - Mieter oder Vermieter?, ein Besuch im Wiener „Glücks-Wohnblock“ und ein Besuch in der Spielbank Duisburg.

Das sind die beliebtesten Showmaster

Das sind die beliebtesten Showmaster

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.