Talk-Moderatorin zu Gast in Hamburg 

Anne Will bei „Inas Nacht“ (ARD) mit Tränen in den Augen: „Konnte nicht anders“

+
Moderatorin Anne Will zu Gast bei „Inas Nacht“. 

Die ARD-Sendung „Inas Nacht“ ist für lustige und unterhaltsame Gespräche bekannt. Journalistin Anne Will weinte während des Talks jedoch fast – aus einem emotionalen Grund. 

Hamburg - Ina Müller begrüßt in ihrer gleichnamigen Talk-Sendung regelmäßig Gäste aus der Öffentlichkeit, in ihrer aktuellen Ausgabe niemand geringeren als Journalistin und ARD-Gesicht Anne Will. Der Talk beginnt dann traditionell mit einem gemeinsam gesungenen Lied, das sich die Gäste selbst vor der Sendung aussuchen dürfen. Im Fall der 52-Jährigen endete dies jedoch in einer absoluten Überraschung, weigerte sich Will doch scheinbar vor der Sendung, an dem musikalischen Ritual teilzunehmen. 

Lesen Sie auch: „Braucht man da noch Feinde...“: Illner stichelt im Nahles-Streit - Brisante Renten-Debatte

Als Ina Müller ihren Gast vor versammeltem Publikum begrüßen will, ertönt für viele allerdings ganz gewohnt ein Lied im Hintergrund. Müller stimmt gemeinsam mit dem Chor ein, Anne Will betritt die zum Interview-Ort umfunktionierte Kneipe. Ehe Anne Will abwinken kann, drückt ihr Gastgeberin Ina ein Mikrofon in die Hand. Zur Überraschung vieler lässt sich die Moderatorin von der Stimmung mitreißen und fängt prompt an, zu singen. Als das typisch kölsche Karnevalslied „Drink doch eine met“ dann zu Ende ist, treten Anne Will Tränen in die Augen. 

Lesen Sie auch: Let’s Dance: Diese sieben Kandidaten stehen bereits jetzt fest - Sängerin sorgt für Sensation.

Anne Will zu Gast bei „Inas Nacht“: Moderatorin von Musikeinlage ergriffen

„Und sie hat doch gesungen!“, ruft Ina Müller laut ins Publikum, während sich Anne Will sichtlich gerührt an den Augen herumwischt. „Ja, da konnte ich nicht anders“, so die Moderatorin. Ina Müller gesteht prompt: „Wir haben uns gedacht: Wir müssen sie reinlegen mit irgendwas, bei dem sie nicht an sich halten kann.“ Die Taktik der frechen Blondine ging prompt auf, im Laufe des Gesprächs wird dann auch klar, wieso sich Will zu der musikalischen Einlage hat hinreißen lassen. „Ich bin ein typisch kölsches Mädchen“, erzählt die in Köln geborene Talkshow-Gastgeberin stolz. 

Kaum setzen sich die beiden dann an die Bar, fragt die noch immer ergriffene Anne Will dann: „Habt ihr Kölsch?“ 

Heiß her ging es auch in der letzten Diskussion bei Anne Will zum Thema „Ausrüstung und Aufrüstung“.

Lesen Sie auch: „Anne Will“: Darum fiel der ARD-Talk am Sonntagabend aus. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.