Unter die Gürtellinie 

Witzig oder geschmacklos? Frage bei ARD-Quizduell beleidigt FC Bayern-Star

+
Jörg Pilawa moderiert die ARD-Show "Quizduell"

Jörg Pilawa testet Fußballwissen im Quizduell. Mit einer Frage, die im wahrsten Sinne des Wortes unter die Gürtellinie eines Bayernstars zielt. 

Köln - Jörg Pilawa (52) legt während der Fußball-WM mit seinem Quizduell Sonderschichten ein und stellt zwischen Nachmittags - und Abendspiel sein Publikum mit mehr oder weniger sinnigen Fußballfragen auf die Probe. Jeweils zwei prominente Fußballfans treten gegen ausgesuchte Teamkapitäne an. Am Dienstag durften Matze Knop (43) und Thomas Helmer (53) ihr Wissen zum Besten geben - und sich an folgender Frage versuchen, die da lautete: „Was tragen die Fußballer der deutschen Nationalmannschaft für jedermann sichtbar?“ 

Hummels im Hintern?!?

Nahezu unlösbar... Daher konnte man unter folgenden Antworten auswählen: „Hühner im Auge“, „Adler auf der Brust“, „Frosch im Hals“, „Hummels im Hintern“. Bei der letzten Antwort stellt sich unwillkürlich die Frage: Ist das noch witzig oder einfach nur geschmacklos? 

Die umstrittene Frage 

Mit 98 % wählten die meisten Quizduell-Teilnehmer die richtige Antwort: „Adler auf der Brust“. Immerhin 1,0 % stimmten für „Hummels im Hintern“. Dazu folgende Quizfrage: Handelte es sich dabei um A: Enttäuschte Fans der Nationalmannschaft, B: BVB-Fans, C: Biologen oder D: Freunde ganz besonderen Humors ... 

Auch Cathy Hummels ist immer im Gespräch:Cathy unter der Dusche - Bikinihose spaltet ihre Fans 

Und über Özli spricht man:Mesut Özil löst mit Urlaubsfoto Rassismus-Debatte aus 

Hier wird Superstar Messi parodiert:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.