Neue Vereinbarung

ARD und ZDF kooperieren mit Vodafone: Das steckt dahinter

+
ARD und ZDF verlängern ihre Zusammenarbeit mit Vodafone. 

ARD und ZDF haben sich mit Vodafone auf eine Verlängerung der Zusammenarbeit geeinigt. Gleichzeitig wurde ein Rechtsstreit beigelegt. 

Düsseldorf/Mainz - Inhalte der Mediatheken von ARD und ZDF sind künftig auch auf der Vodafone-Plattform GigaTV zu sehen. Das sieht eine Vereinbarung vor, die der Telekommunikationskonzern mit den ARD-Landesrundfunkanstalten sowie dem ZDF erzielt hat.

So werden für Vodafone-TV-Kunden, darunter auch Kunden der Vodafone-Tochter Kabel Deutschland, fortan viele Formate der Mediatheken beider öffentlich-rechtlicher Sender direkt nach ihrer Ausstrahlung im Fernsehen auf GigaTV bereitstehen, wie Vodafone und das ZDF am Dienstag in Düsseldorf und Mainz mitteilten. Abrufbar sind sie auf dem heimischen Fernseher über eine Settop-Box oder mobil via App.

Inhalte weiterhin auf GigaTV

Abrufbar seien die Inhalte in Kürze, sagte eine Vodafone-Sprecherin in Düsseldorf. Vorgesehen ist auch, dass künftig noch mehr ARD- und ZDF-Sender in HD-Qualität auf GigaTV zu sehen sein werden, darunter ARD alpha, Tagesschau24 sowie ZDFinfo. Die Vereinbarung mit der ARD laufe zunächst zehn Jahre lang, die mit dem ZDF sechs Jahre. Den Angaben zufolge wurde gleichzeitig ein seit 2012 dauernder Rechtsstreit zwischen Vodafone auf der einen und ARD sowie ZDF auf der anderen Seite einvernehmlich beigelegt. Dieser drehte sich um Geld von ARD und ZDF für die Einspeisung ihrer Programme ins Kabelnetz.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.