DSDS: Auffälliger Entertainer Prince Damien ist neuer RTL-Superstar

Mit reichlich Konfetti gefeiert: Prince Damien hat die 13. Ausgabe der Castingshow gewonnen. Foto: rtl / Stefan Gregorowius

Mit seiner Pop-Stimme hat Prince Damien die meisten Zuschauer des RTL-Formats "Deutschland sucht den Superstar" überzeugt.

Im Finale setzte er sich durch. In der Show wurde aber auch klar: Die Blütezeit hat DSDS schon lange hinter sich gelassen. Mit dem Motto „No Limits" wollte RTL seiner in die Jahre gekommenen Castingshow „Deutschland sucht den Superstar" (DSDS) zu neuem Glanz verhelfen. Trotz fehlender Genre- und Altersgrenzen hat das Finale am Samstagabend aber mit Prince Damien jemand gewonnen, der sich in die Reihe der anderen Sieger problemlos einreiht.

Der 25-Jährige fällt mit Irokesen-Schnitt, ungewöhnlichem Augenbrauen-Schmuck und exzentrischer Art auf. Seine glatte Pop-Stimme trifft den Nerv vieler Zuschauer. Der von Dauer-Juror Dieter Bohlen produzierte Final-Song „Glücksmoment“ passt perfekt zu ihm. Viel mehr als zu seiner aus den Niederlanden stammenden Konkurrentin Laura van den Elzen, die große Probleme damit hatte, Deutsch zu singen.

Doch die 18-Jährige war es, die für einen Glanzmoment sorgte in der Show, die von mittelmäßigem Gesang geprägt und durch viele Rückblenden sehr langatmig war. Ihre Performance des Songs „Black Velvet“ von Alannah Myles war stimmig, und van den Elzen überzeugte mit kraftvollem Gesang. Damit begeisterte sie im Finale immerhin mehr Zuschauer als der Drittplatzierte, der Reggae-Sänger Thomas Katrozan.

Trotz vieler Reformen und Neuheiten wirkte das Finale von DSDS doch wie immer. Nicht zuletzt Moderator Oliver Geissen - der nicht müde wurde zu betonen, dass es das „größte Finale aller Zeiten“ sei - sorgte dafür, dass man sich an die Blütezeit der Sendung, vor einem Jahrzehnt, zurückerinnert fühlte.

Doch den Event-Charakter von damals hat DSDS schon lange verloren. Da half auch der opulente Feuerwerk- und Konfetti-Einsatz nicht: Das Finale der 13. Staffel schalteten nur 3,6 Millionen Zuschauer ein. Das ist Negativrekord. Die Erfahrung aus zwölf Staffeln lässt zudem befürchten: Trotz Plattenvertrag und 500 000 Euro steht Prince Damien wohl nicht die Karriere als wirklicher Superstar bevor.

Die sechs besten Teilnehmer kommen am 24. Mai in die Kasseler Stadthalle. Tickets: HNA-Kartenservice, 05 61 / 203-204.

Von Tobias Lawatzki

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.