Premiere im Advent

Augsburger Puppenkiste dreht zweiten Kinofilm

+
Martin Stefaniak führt beim neuen Weihnachtsfilm der Augsburger Puppenkiste Regie. Das Ensemble inszeniert das Stück „Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel“. Der Film soll im Advent 2017 in die Kinos kommen. 

Augsburg – Kaum ist der Schnee geschmolzen, ist in der Augsburger Puppenkiste schon wieder Weihnachten. Das Marionettentheater hat mit den Dreharbeiten zu seinem zweiten Weihnachts-Kinofilm begonnen. 

Nachdem in der Adventszeit 2016 die „Weihnachtsgeschichte“ der Puppenkiste in mehr als 300 Kinos in Deutschland und Österreich gezeigt wurde, soll in diesem Jahr „Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel“ auf die Leinwand kommen. Vor sechs Jahren war das gleichnamige Buch von Cornelia Funke bereits einmal verfilmt worden. Auch die Puppenkiste hat das Stück bislang bereits in ihrem Theater gezeigt.

Im vergangenen Jahr hatte die Puppenkiste erstmals versucht, mit einem speziell für das Familienprogramm der Kinos an den Adventssonntagen produzierten Film beim Publikum zu landen. Das Projekt ist nach Angaben des Marionettentheaters sehr erfolgreich gewesen. Mehr als 100 000 Besucher seien in der „Weihnachtsgeschichte“ gewesen, die mit rund 20 Puppen nach Motiven aus dem Lukas- und dem Matthäus-Evangelium erzählt wurde. 

Das Marionettentheater aus Augsburg hat mit TV-Serien für Kinder wie „Urmel aus dem Eis“ oder „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ Fernsehgeschichte geschrieben. Momentan zeigt das Augsburger Puppenmuseum noch bis 22. Oktober die Sonderausstellung „Sonne, Mond und Sterne – einmal Milchstraße und zurück“, in der sich Deutschlands berühmteste Marionetten auf eine Reise ins Weltall begeben. 

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.