Tänzerin macht sich Sorgen

Ausstieg von Motsi Mabuse bei „Let‘s Dance“ (RTL) zeichnet sich ab - Nachfolgerin scheint gefunden

+
Droht das Ende von Motsi Mabuse bei Let‘s Dance?

Verlässt eines der Aushängeschilder die Jury von Let‘s Dance? Motsi Mabuse soll sich intensiv mit ihrem Abschied beschäftigen. Eine Nachfolgerin ist offenbar auch schon gefunden.  

Motsi Mabuse und Let‘s Dance - das passt einfach. Die lebensfrohe Südafrikanerin bringt das nötige Feuer in die Jury. Neben dem üblich bissigen Joachim Llambi sorgt die heißblütige 37-Jährige für die nötige Hoffnung unter den Kandidaten. Obwohl auch Mabuse kein Fehler der Teilnehmer entgeht, verpackt die Tänzerin die eigene Kritik meist auf ihre gewohnt witzige, charmante Art. Doch damit könnte es bald vorbei sein. Tatsächlich denkt Mabuse im Moment intensiv über ihren Ausstieg aus der Tanzshow nach - das berichtet das Magazin InTouch. Kam es womöglich zu einem Kleinkrieg zwischen den Jury-Mitgliedern? Es wäre ja nicht das erste Mal, dass nach langjähriger Zusammenarbeit die Fassade bröckelt.

Doch interne Querelen stecken wohl nicht hinter einem möglichen Aus der 37-Jährigen. Wie „InTouch“ berichtet, liebäugelt Mabuse mit einer Rückkehr nach Südafrika. Offenbar beunruhigt sie der Gesundheitszustand ihrer Eltern. "Sie sind nun in einem Alter, in dem man als Tochter anfängt, sich ein bisschen Sorgen zu machen", gesteht Motsi. Dudu und Peter Mabuse feierten beide mittlerweile ihren 60. Geburtstag. 

Motsi Mabuse kann sich ein Leben in ihrer Heimat vorstellen

Vor fast 20 Jahren ließen sie ihre Tochter in das ferne, damals unbekannte Europa ziehen. In der Hoffnung, dass es ihr einmal besser gehen würde, wie Motsi erzählt. Die 37-Jährige übertraf ihre größten Wunschvorstellungen. Sie startete als Tänzerin durch und tanzte sich mehr oder weniger in die Wohnzimmer der Deutschen. Nun ist die Mutter einer Tochter nicht mehr aus der Tanz-Show wegzudenken, ihre Fans lieben sie für ihre flapsigen Sprüche. Jedoch übermannt sie gerade jetzt das Gefühl, ihren Eltern etwas zurückzugeben. "Ja, ich kann mir vorstellen, wieder in Südafrika zu leben", sagt sie. 

Auch interessant: Mann macht auf Google Maps eine mysteriöse Entdeckung - Sprecher erklärt den ungewöhnlichen Fund 

Obwohl es sich bisher nur um Gedankenspiele der Tänzerin handelt, wird bereits heiß über ihre Nachfolgerin spekuliert. Ein altbekanntes RTL-Gesicht soll offenbar die Favoritin auf den Platz in der Jury sein. Die Sängerin Sarah Lombardi, die eifrig durch die deutsche TV-Landschaft tingelt, soll dem Bericht zufolge im Fall der Fälle einspringen. Wer in Zukunft tatsächlich in der Jury sitzt, hängt wohl aber von der Entscheidung der 37-Jährigen ab. Egal, wie sich Mabuse letztendlich entscheiden wird. Hauptsache, ihren Eltern geht es gut.  

cen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.