Noch mehr Draufgänger als gedacht?

„RTL musste eingreifen“: Insider mit intimer Enthüllung zu Bachelor Daniel

Dem neuen Bachelor haftet mehr als seinen Vorgängern der Ruf als Bad Boy an. Insider haben nun laut Medienbericht pikante Details über den Dreh preisgegeben.

Miami - Beim Start der neuen Staffel am Mittwoch wirkte Bachelor Daniel Völz noch nervös, unbeholfen. Doch seine Unsicherheit soll der 32-jährige Immobilienmakler ziemlich schnell abgelegt haben. Das behaupten zumindest Insider aus Produktionskreisen, wie das Promi-Magazin „OK!“ herausgefunden haben will:  “So früh und schnell kam es beim ‘Bachelor‘ noch nie zu Intimitäten.” Dabei sei Völz gar nicht mehr zu halten gewesen: “Daniel wollte so häufig Sex, dass RTL eingreifen musste.”

Ohnehin haftet dem diesjährigen Bachelor mehr als seinen Vorgängern der Ruf eines Draufgängers an. Seine Hobbys zeigen, dass er es extrem mag: Er steht auf Speerfischen, eine Variante des Fischens, in der Fische und Krebse mit einer mechanischen Harpune gejagt werden. Außerdem ist er Adrenalinjunkie, steht auf schnelle Autos und gibt damit sogar noch an, wie dieser Instagram-Post von ihm zeigt.

Gegenüber dem Kölner Express machte Völz bereits Andeutungen, die zeigen, dass an den Insiderinformationen durchaus was dran sein könnte. Auf die Frage, ob für ihn Sex während der Show in Frage komme, antwortete der Rosenkavalier: „Sagen wir es mal so: Sex gehört auch dazu, um Entscheidungen zu treffen, wie das zusammen weitergehen könnte.“

bah

Rubriklistenbild: © MG RTL D / Tom Clark

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.