Traumpaar aus RTL-Kuppelshow

Bauer sucht Frau: Anna verabschiedet sich aus Deutschland - und wo ist Gerald? 

Anna (28) von „Bauer sucht Frau“ hat ihre Koffer gepackt und sich auf den Weg nach Polen gemacht. Die 28-Jährige verabschiedet sich in einem Post von Deutschland - wie es scheint für immer. 

München/Köln - Bei der RTL-Kuppelshow „Bauer sucht Frau“ hatte Anna (28) vor einem Jahr ihre große Liebe Gerald (33) kennengelernt. Die beiden gelten als das perfekte Traumpaar. Allerdings wurde ihre Liebe anfangs schnell auf die Probe gestellt: Der sympathische Rinderzüchter Gerald lebt in Namibia und Anna lebte und arbeitete in Deutschland.

Drama bei „Bauer sucht Frau“

Nach den Dreharbeiten führten der Bauer Gerald und seine Anna eine Fernbeziehung. Dann überschattete eine traurige Diagnose ihr Liebesglück: Gerald leidet an der heimtückischen Krankheit Guillain-Barré-Syndrom.

Anna und Gerald- das „Bauer sucht Frau“-Traumpaar

Allen widrigen Umständen zum Trotz halten Anna und Gerald zusammen. Sie wollen gemeinsam ein neues Leben beginnen und heiraten. Am 29. Juli wollen sich die beiden das Jawort geben.

Anna ist nun nach Polen gereist und hat sich von Deutschland verabschiedet. In einem emotionalen Post auf Instagram schreibt sie: „#goodbyedeutschland ! Es war sehr schön bei dir! Danke für all die Möglichkeiten, die du mir geboten hast! Man kann sich bei dir ein sehr schönes Leben aufbauen. Ich werde dich vermissen! Jetzt fängt aber für mich ein neues Kapitel an.“ Am Ende setzt sie noch ein Emoji-Herz.

Wie romantisch! In ihrer Heimat Polen findet die Hochzeit Ende Juli statt. Ihr Liebster Gerald wird bestimmt bald anreisen. Bis dahin muss sich die Braut noch etwas gedulden.

Sehr traurig ist die Geschichte um Bauer Lothar. Dieser starb mit nur 50 Jahren.

ml

   

 

Zwei Wochen vor ihrer Hochzeit (am 29. Juli)

Rubriklistenbild: © Screenshot Anna_hatsichentschieden 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.