Gagen-Check der TV-Shows

Bauer sucht Frau, Bachelor und Co.: So viel verdienen die Kandidaten

TV-Shows wie „Bauer sucht Frau“ oder „Bachelorette“ erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Aber die Gagen der Kandidaten sind zum Teil erschreckend.

Update, 26. Oktober: Ab Montag, 1. November, startet auf RTL die 17. Staffel von „Bauer sucht Frau“* mit Moderatorin Inka Bause* und 12 Single-Herzen, die hoffen, auf RTL die große Liebe zu finden. Im Idealfall findet sich der passende Partner oder die passende Partnerin und es gibt ein Happy End. Gute Beispiele sind hier bekannte „Bauer-sucht-Frau“-Paare*, die mittlerweile verheiratet sind und zum Teil sogar schon eine Familie gegründet haben. Dazu gehören laut echo24.de* Gerald und Anna Heiser, aber auch Narumol und Josef.

Neben der TV-Show „Bauer sucht Frau“ von RTL* gibt es zudem noch eine ganze Reihe anderer Datingshows. Dazu gehören zum Beispiel auch „Die Bachelorette“-Formate*, über die echo24.de* in der Vergangenheit schon geschrieben hatte. Die Teilnehmer der Kuppelshows hoffen auf die Liebe, die Produzenten wie der Sender RTL aus Köln* auf hohe Einschaltquoten. Doch was, wenn einer der Teilnehmer nicht die Liebe findet und wieder als Single aus der Sendung geht? War seine Teilnahme völlig umsonst?

Gagen der Kandidaten: So viel Geld gibts in der TV-Show „Bauer sucht Frau“

Die Antwort ist nein. Alle, die in einer TV-Show mitmachen, bekommen dafür Geld. Allerdings gibt es zwischen den einzelnen TV-Shows teils erhebliche Unterschiede, was die Gagen betrifft. Das zeigen Recherchen von echo24.de*, die aufdecken, was man als Teilnehmer in den einzelnen TV-Shows in Deutschland an Gagen ausbezahlt bekommt. Erst vor einer Weile hatte sich Trash-TV-Dauerkandidat Till Adam zum Thema Gagen in Datingshows* geäußert. Die Informationen hier im Artikel sind daher aktuell.

SendungBauer sucht Frau
SenderRTL Television
Erstausstrahlung2. Oktober 2005
ModerationInka Bause
GenreDoku-Soap

Erstmeldung, 13. Januar: Bekommen die Teilnehmer ihren Einsatz auch gut bezahlt? Hier scheiden sich die Geister. Denn zum Teil gibt es erhebliche Unterschiede, was die Gagen der Kandidaten betrifft. Insbesondere die Gagen der „Bauer-sucht-Frau“-Teilnehmer von RTL* überraschen. Wie echo24.de* berichtet, erhalten die teilnehmenden Landwirte 3.000 Euro Gage für ihren Einsatz. Deutlich schlechter kommen die Hofdamen weg. Ihnen zahlt RTL* gerade einmal 250 Euro Gage für das Scheunenfest zu Beginn der Staffel.

Gagen der Kandidaten: So viel Geld gibt‘s in der TV-Show „Die Bachelorette“

Für jeden weiteren Drehtag erhalten die Hofdamen noch einmal 150 Euro Gage extra. Voraussetzung ist natürlich, dass der Landwirt die Kandidatinnen zur Hofwoche einlädt. In Bezug auf die Einschaltquoten von „Bauer sucht Frau“ ist das nicht viel Geld. Zumal die Kandidaten der Dating-Show viel von sich preisgeben müssen. Nicht selten wird sich auch über einzelne Kandidaten von „Bauer sucht Frau“ lustig gemacht. Hier stellt sich die Frage: Ist es das wert?

Etwas besser als die Kandidaten von „Bauer sucht Frau“ kommen die Teilnehmer von „Die Bachelorette“ weg. Laut OK Magazin bekommt der Bachelor oder die Bachelorette eine Gage von jeweils 3.800 Euro für die komplette Staffel. Damit verdienen die Protagonisten stolze 800 Euro mehr als die Protagonisten von „Bauer sucht Frau“. Und das, obwohl „Bauer sucht Frau“ deutlich höhere Einschaltquoten aufweisen kann als die beiden Bachelor-Formate.

Gagen der Kandidaten: Mehr Kohle, weniger Zuschauer! Diese TV-Show überrascht

Die Frauen und Männer, die um die Gunst des Bachelors oder der Bachelorette buhlen, bekommen 3.000 Euro Gage für ihren Amor-Einsatz. Laut Focus Online zahl RTL den Bachelor-Bewerbern zusätzlich noch 500 Euro Beauty-Gage fürs schöne Aussehen. Somit verdienen die Bewerber in den Bachelorette-Formaten deutlich mehr als die Hofdamen in „Bauer sucht Frau“, die unterm Strich auf knapp über 1.000 Euro kommen, sofern sie die Hofwoche bis zum Schluss durchziehen.

Gagen der Kandidaten: Fette Gage für die „Shopping Queen“? Einen Nachteil gibt es

Eine Woche, fünf Frauen und ein Shopping-Marathon: Das ist kurz zusammengefasst die Handlung von „Shopping Queen“. In jeder Woche schickt TV-Sternchen Guido Maria Kretschmer fünf Frauen los, die sich ein neues Outfit zusammenstellen und anschließend von ihren Konkurrentinnen und Kretschmer bewertet werden. Die Siegerin bekommt am Ende 1.000 Euro Gage extra. Für die Woche Dreharbeiten zahlt RTL den Kandidatinnen eine Gage von circa 150 Euro.

Die Kleidungsstücke, welche die Kandidatinnen shoppen, dürfen übrigens nach der TV-Show behalten werden. Der Nachteil ist, dass von jeder Kandidatin der Kleiderschrank durchwühlt wird. Ähnlich wie in „Bauer sucht Frau“ müssen die Kandidatinnen von „Shopping Queen“ zudem viel Intimes preisgeben. Und die Teilnehmerinnen, die nicht gewinnen, bekommen auch nicht wirklich viel Gage für ihren Einsatz. Kein Vergleich zu „Bauer sucht Frau“.

Gagen der Kandidaten: Hunger-Gage für Teilnehmer von „Mein Kind, dein Kind“

Im krassen Gegensatz zu den Gagen von „Bauer sucht Frau“ und „Die Bachelorette“ stehen auch die Verdienste in der TV-Show „Mein Kind, dein Kind“ vom Sender VOX. Inhaltlich geht es in der TV-Show um Mütter, die um die perfekte Erziehungsmethode wetteifern. Laut der Agentur Casting 1 beträgt die Gage für die teilnehmenden Mamas 100 Euro pro Tag. Ob es das wert ist? Immerhin müssen sich die betroffenen Kinder auf Hänseleien in der Schule gefasst machen.

Gagen der Kandidaten: „Schwiegertochter gesucht“ – Blamage für wenig Geld?

Auch die TV-Show „Schwiegertochter gesucht“ kommt an die Gagen von „Bauer sucht Frau“ nicht heran. Die Single-Männer, die von Vera Int-Veen verkuppelt werden sollen, leben noch im Elternhaus. Unabhängig davon, ob sie die große Liebe finden, bekommen die Herren eine maue Gage. Wie TV-Spielfilm berichtet, zahlt RTL den Protagonisten von „Schwiegertochter gesucht“ gerade einmal 1.200 Euro Gage pro Staffel. Noch schlechter kommen die Bewerberinnen weg.

Moderatorin Vera Int Veen verkuppelt seit 2007 einsame Männer mit potenziellen Schwiegertöchtern.

Die Kandidatinnen von „Schwiegertochter gesucht“ werden von RTL mit 500 Euro Aufwandsentschädigung abgespeist – und zwar pro Staffel. Mit etwas Glück finden die Vielleicht-Bald-Schwiegertöchter in der Show von RTL die Liebe ihres Lebens. Finanziell lohnt sich die Teilnahme auf jeden Fall nicht. Im Gegenteil: Schlimmstenfalls hagelt es Spott und Kritik. Ganz anders sieht das in der Scripted-Reality-Serie „Berlin Tag & Nacht“ von RTL II aus.

Gagen der Kandidaten: In einer TV-Show gibt es keinen Cent für die Teilnehmer

„Berlin Tag & Nacht“ gehört zu den erfolgreichsten Formaten von RTL II. Der Sender sucht für die Scripted-Reality-Serie regelmäßig neue Darsteller. Potenzielle Bewerber müssen allerdings aufpassen. Denn die Gage ist abhängig von der Rolle. Laut komparse.de bekommen Komparsen eine Gage von lediglich 50 bis 200 Euro pro Drehtag. Die festen Hauptdarsteller von „Berlin Tag & Nacht“ können rund 4.000 Euro Gage pro Monat von RTL II kassieren.

Ganz arm dran sind laut Fokus Online die Kandidatinnen von „Germany‘s next Topmodel“. Die Mädels von Heidi Klum bekommen in der TV-Show lediglich Essen und Unterkunft gestellt. Eine Gage gibt es nicht. Aber immerhin: Der Gewinnerin winkt ein Vertrag mit einer Agentur sowie ein neues Auto. Die Verliererinnen gehen buchstäblich leer aus. So gesehen kommen die Kandidaten der anderen TV-Shows noch vergleichsweise gut weg. *echo24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © TVNOW/Daniel Karmann/dpa/Collage: echo24.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.