Verlängerung um ein weiteres Jahr üblich

Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz

+
Der Intendant des Bayerischen Rundfunks (BR), Ulrich Wilhelm, steht während eines Fotoshootings vor einem BR-Logo in der BR-Zentrale in München.

Der Senderverbund hat einstimmig beschlossen, dass der Bayerische Rundfunk im Jahr 2018 den Vorsitz der ARD übernehmen wird - zuletzt hatte der BR diesen 2005/2006 inne.

Köln/München - Der Bayerische Rundfunk (BR) übernimmt im kommenden Jahr den Vorsitz der ARD. Das wurde bei der ARD-Hauptversammlung am Mittwoch in Köln einstimmig beschlossen, wie der Senderverbund mitteilte. 

Der BR wird somit ein Jahr lang die federführende Anstalt der Landesrundfunkanstalten sein, eine Verlängerung um ein weiteres Jahr ist üblich. 

Der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) führt die Geschäfte des Senderverbunds noch bis Ende 2017. MDR-Intendantin Karola Wille wird dann turnusmäßig zur Stellvertreterin des neuen ARD-Vorsitzenden, des BR-Intendanten Ulrich Wilhelm. Zuletzt hatte der BR 2005/2006 den ARD-Vorsitz.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.