Deutscher TV-Preis für englische Produktion

BBC-Serie "Sherlock" bekommt Jupiter

+
Benedict Cumberbatch: Hauptdarsteller der BBC-Serie "Sherlock".

Berlin - Die britische Serie „Sherlock“ mit Benedict Cumberbatch wird beim Jupiter Award am 25. März in Berlin als beste internationale TV-Serie ausgezeichnet.

„Die BBC-Serie ist ebenso einzigartig, wie ihre Darsteller“, sagte „TV Spielfilm“-Chefredakteur Lutz Carstens laut Mitteilung vom Mittwoch über die Produktion, die in Deutschland bei der ARD läuft. Cumberbatch könne wegen seiner Flitterwochen nicht nach Berlin kommen und habe den Preis bereits in Beverly Hills überreicht bekommen, hieß es.

Beste TV-Serie national wird das seit mehr als zehn Jahren laufende Sat.1-Format „Pastewka“. 2014 bekamen „Der letzte Bulle“ (Sat.1) und „Game of Thrones“ die Serien-Preise. Der Publikumsfilmpreis Jupiter der Burda-Zeitschriften „TV Spielfilm“ und „Cinema“ zeichnet Filme und Stars aus Kino und Fernsehen aus und wird seit 1979 verliehen.

Den Jupiter als beste nationale TV-Darsteller erhalten 2015 Annette Frier („Danni Lowinski“, 2010 bis 2014 bei Sat.1) und Bjarne Mädel („Der Tatortreiniger“, seit 2011 vom NDR).

Als bester deutscher Film soll Til Schweigers Tragikomödie „Honig im Kopf“ mit Dieter Hallervorden ausgezeichnet werden. Für Schweiger ist es der fünfte Jupiter Award. 2012 hatte „Tatort“-Star Schweiger bei der Jupiter-Gala den Vorspann der ARD-Krimireihe „outdated“ genannt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.