„Immer wieder sonntags“ im TV

Beatrice Egli im Europa-Park: Wählte sie ihr knallenges Outfit in der ARD bewusst?

+
Ziemlich knapp: Beatrice Eglis Outfit bei „Immer wieder sonntags“.

Nah dran bei der Brand-Katastrophe im Europa-Park Rust war auch Schlager-Star Beatrice Egli. Viele Fans waren in Sorge, doch auch ihr Outfit sorgte für Diskussionen.

Rust - „Feuer im Europa-Park!! Probe Immer wieder sonntags“, postete Schlager-Star Beatrice Egli (29) am Samstag. Viele Fans waren am Samstag in Sorge: Im beliebten Freizeitpark geriet eine Lagerhalle in Brand, auch Fahrgeschäfte bekamen etwas vom Feuer ab. Und ganz nah dran war Beatrice Egli. „Geht es dir/euch gut?“, schrieb etwa ein weiblicher Fan.

Feuer im Europa Park!! Probe immer wieder Sonntags.

Ein Beitrag geteilt von Beatrice Egli (@beatrice_egli_offiziell) am

Zum Glück gab es Entwarnung. Nicht nur erfreut sich Beatrice Egli bester Gesundheit. Sie konnte sogar auftreten bei „Immer wieder sonntags“, das am Sonntag wie geplant aus dem Europa-Park in der ARD ausgestrahlt wurde. Bei herrlichem Sonnenschein sprach der Moderator der Schlagersendung von einer „Schrecksekunde“ mit Blick auf den Brand.

Kameraschwenks zeigten dann am Morgen jubelnde Zuschauer und blauen Himmel. Von der Rauchsäule des Großbrandes war nichts mehr zu sehen. „An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei allen Einsatzkräften bedanken, bei allen Helfern des Europa-Parks“, sagte Mross zu Beginn der Live-Sendung kurz nach 10 Uhr morgens. Eine Stunde vorher hatte der Park wie gewohnt seine Pforten geöffnet. Nach Darstellung einer Sprecherin kamen bis zum Sonntagmittag etwa 15.000 Menschen in den Park. „Wir sind zufrieden“, sagte sie. Sie sprach nach vorläufigen Schätzungen von einem Millionenschaden.

Als dann „Immer wieder sonntags“ lief, war der gröbste Schrecken schon wieder verdaut. Und es stand wieder Europa-Park-Alltag samt Schlagergesinge auf dem Programm. Top-Star Egli durfte gleich ZWEI Songs zum Besten geben. Den ersten (“Verliebt, verlobt, verflixt nochmal“) in einem knallengen, bauchfreien Oberteil, das ihre große Oberweite besonders in den Vordergrund stellte. Wer genau hinschaut, kann auch vermuten, dass diverse Publikumsblicke dorthin wanderten:

Eglis Instagram-Fans halten sich zwar zurück, thematisieren aber durchaus die Kleidung der 29-Jährigen. „Cooles Outfit“ und „Du hast ein mega Outfit“, heißt es da. Und ist das hier gar eine Anspielung? „Dein Outfit ist immer super toll und zeigt Deine ganze Schönheit.“

Bei ihrem zweiten Song (“Was geht ab“) zeigte sich Egli dann in einem etwas weniger auffälligen Top, das aber immer noch sehr eng ausfiel.

Beatrice Egli: War das Outfit bewusst gewählt? Als Reaktion auf den Spott über ein anderes Foto?

Gut möglich, dass ihr knallenges und bauchfreies Outfit bewusst gewählt war. Denn vor allem in ihrer Schweizer Heimat läuft gerade eine seltsame Debatte, die von ihrem Instagram-Foto ausgelöst wurde. Sogar Wettermann Jörg Kachelmann hat sich eingeschaltet:

Der Schweizer sprang der Schlagersängerin zur Seite und verteidigte sie gegen alles, was in den vergangenen Tagen über sie hereingebrochen war. Ausgelöst durch ein kleines Foto. Die 29-Jährige hatte in einer sehr engen Hose bei Instagram posiert. 

Einige spotteten darüber - doch Egli bekommt auch jede Menge Zuspruch dafür, dass sie ihre Rundungen zeigt, bei weitem nicht nur von Kachelmann. Deswegen ist es gut möglich, dass sie ihr Outfit bei „Immer wieder sonntags“ ganz bewusst gewählt hat, um auf der großen Bühne allen Spöttern zu zeigen, dass sie sich pudelwohl fühlt, wie sie ist. Und sich dafür besonderen Respekt verdient.

lsl. mit dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.