„Der Bergdoktor“ überstrahlt alle

+
Der ZDF-Klassiker "Der Bergdoktor" wird immer stärker.

Berlin - Hans Sigl, der Gipfelstürmer. Gegen seinen Fernsehklassiker „Der Bergdoktor“ im ZDF kommt die Konkurrenz richtig ins Schwitzen.

Update vom 28. Dezember 2017: Vor dem Beginn der 11. Staffel muss sich Dr. Martin Gruber mit "Höhenangst" herumschlagen. Wir haben den Film bereits gesehen: So gut wird das "Bergdoktor"-Winterspecial 2018.

Der ZDF-Klassiker „Der Bergdoktor“ wird immer stärker. Am Donnerstagabend (20.15 Uhr) schalteten 6,25 Millionen Zuschauer die Folge „Zwänge“ der Arztserie mit Hauptdarsteller Hans Sigl ein. Der Marktanteil betrug 19,6 Prozent. Also fast jeder fünfte Fernsehzuschauer interessierte sich für die Serie, die schon in den 1990er Jahren bei Sat.1 hohe Resonanz erzielte.

Leidtragender war unter anderem Moderator Kai Pflaume mit der „Dalli Dalli“-Neuauflage „Das ist Spitze!“ in der ARD, der mit 3,69 Millionen Zuschauern (11,8 Prozent) sein bislang schwächstes Ergebnis verbuchte. Im Herbst 2013 hatte Pflaume beim Start der Hans-Rosenthal-Show, die einst im ZDF zu sehen war, noch um die fünf Millionen Zuschauer gehabt.

Hinter Pflaume platzierten sich die beiden RTL-Serien „Alarm für Cobra 11“ und „Der Lehrer“ mit 3,14 Millionen (9,9 Prozent) und 2,58 Millionen Zuschauern (8,4 Prozent). Die Sat.1-Krimiserie „Criminal Minds“, im Dreierpack ausgestrahlt, kam mit ihren ersten beiden Episoden um 20.15 Uhr auf 2,22 Millionen Zuschauer (7,0 Prozent) und um 21.15 Uhr auf 2,46 Millionen (8,0 Prozent).

Auf die ProSieben-Komödie „Kindsköpfe“ mit Adam Sandler und Kevin James entfielen um 20.15 Uhr 1,72 Millionen Zuschauer (5,6 Prozent). Der Film war als Ersatz für die aus dem Hauptprogramm verbannte Show „Millionärswahl“ ins Programm genommen worden. Die Vox-Komödie „Welcome to the Jungle“ mit Dwayne Johnson brachte es auf 1,66 Millionen Zuschauer (5,3 Prozent) und die RTL-II-Reihe „Die Kochprofis“ auf 1,37 Millionen (4,4 Prozent).

Im laufenden Monat liegt das Zweite mit 14,1 Prozent auf dem ersten Platz. Die ARD folgt mit 11,6 Prozent. RTL kam als stärkster Privatsender auf 10,8 Prozent. Sat.1 folgt mit 7,8 Prozent, ProSieben kommt auf 5,7 Prozent, Vox auf 5,3 Prozent, RTL II auf 4,0 Prozent, Kabel eins auf 3,9 Prozent und Super RTL auf 1,8 Prozent.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.