Für "Wetten, dass..?"

Lanz: Ein Profi liefert ihm jetzt die Gags

+
Markus Lanz muss sich seine Witze für "Wetten, dass..?" in Zukunft nicht mehr selbst ausdenken - sie werden von Profi-Gag-Schreibern geschrieben

Berlin - Markus Lanz bekommt einen Profi-Gag-Autoren bei "Wetten, dass..?" zur Seite gestellt. Das erklärte sein Redaktionsleiter bei einem Interview. Lanz nimmts mit Humor.

Markus Lanz bekommt zukünftig Hilfe bei seinem Begrüßungsmonolog bei "Wetten, dass..?" im ZDF. Ein Profi-Gag-Autor soll dem Moderator unter die Arme greifen.

Das erklärte Redaktionsleiter, Oliver Heidemann, gegenüber der TV Spielfilm. Markus Lanz müsse sich bei "Wetten, dass..?" mehr auf den Talk besinnen, deshalb bekomme er einen Gag-Autoren zur Seite gestellt.

"Wetten, dass..?": So schlug sich Lanz auf Malle

"Ein Stürmer ist immer nur so gut wie die Zuspiele, die er bekommt. Und da sind wir ganz klar gefordert", zitiert

TV Spielfilm

Heidemann. "Wie Markus diese Zuspiele dann verwandelt, das werden wir ab dem 5. Oktober sehen."

Markus Lanz war in den letzten Monaten starker Kritik ausgesetzt über die Art wie er "Wetten, dass..?" moderierte. Er selbst nahms scheinbar mit Humor: "Wenn ich von Bild weiter so verprügelt werde, kann ich bald Darth Vader spielen!"

"Wetten, dass..?" auf Malle: Die Fotos.

"Wetten, dass..?": So schlug sich Lanz auf Malle

mm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.