Neuer Comic in 3D

Biene Maja wird schlanker

+
Die neue Biene Maja sieht wesentlich schlanker als ihre Vorgängerin aus.

Berlin - Die „kleine, freche, schlaue“ Biene Maja kommt mit neuem Look zurück ins Kinderfernsehen. Aus der klassischen Zeichentrickserie der 70er Jahre ist eine moderne Computeranimation geworden.

Ab Ostern soll das beliebte Bienenmädchen in 3D-Optik neue Abenteuer auf der Klatschmohnwiese erleben. Für das ZDF hat Maja abgespeckt: Die Figur kommt deutlich schlanker und mit neuer Frisur daher. „Von Magerdiskussionen sind wir hier trotzdem weit entfernt“, betonte die Leiterin der ZDF-Kinderredaktion, Barbara Biermann.

Natürlich sei das Remake eines solchen Klassikers immer auch ein Wagnis, sagte Redaktionsleiterin Irene Wellershoff. Es sei aber nötig gewesen, um die Biene Maja, die einst nach dem Kinderbuch von Waldemar Bonsels (1880-1952) entstand, in die neue Zeit zu übertragen. Die alte Serie von 1976 sei größtenteils auf 16 Millimeter-Filmmaterial vorhanden, das nicht mehr dem Stand der neuen Fernsehtechnik entspreche und nicht mehr lange nutzbar sei.

Für die neue freche Biene hat das ZDF auch den Titelsong neu aufgenommen: Statt Karel Gott singt nun Helene Fischer „In einem unbekannten Land“. Insgesamt 78 neue Folgen sind geplant. Die erste mit dem Titel „Maja fliegt los“ wird am Karfreitag (29. März) ausgestrahlt und handelt von Majas Geburt und dem ersten Flugunterricht.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.