"Baywatch"-Blondine

Pamela Anderson zieht ins "Big Brother"-Haus

+
Pamela Anderson wurde mit durch die US-TV-Serie "Baywatch" berühmt.

Berlin - Nach dem Auszug von Ex-Bademeister David Hasselhoff wird der einstige "Baywatch"-Star Pamela Anderson (46) ihre Rettungsbojen bei der Sat.1-Show „Promi Big Brother“ auspacken.

Die US-Schauspielerin werde am Dienstagabend in den TV-Container einziehen, bestätigte der Sender in einer Pressemeldung einen entsprechenden Bericht aus der "Bild"-Zeitung. Die silikonunterstützte Wasserstoff-Blondine, die mit 13 "Playboy"-Titelbildern öfters als jede andere Frau der Welt auf dem Cover des Herrenmagazins zu bewundern war, soll in den kommenden Tagen mit Schauspielerin Jenny Elvers (41) und anderen Kandidaten der "VIP"-WG zusammenleben, beobachtet von 70 Kameras.

Die 46-Jährige ersetzt ihren „Baywatch“-Partner David Hasselhoff (61), der die ersten vier Tage nach dem Start am 13. September im „Promi Big Brother“-Haus zubrachte, dann aber - angeblich wegen Erkrankung seines Vaters - auszog. Ausgezogen ist nach dem Voting des Fernsehpublikums am Montagabend auch „Berlin Tag & Nacht“-Darsteller Jan Leyk.

Vielleicht hilft der namhafte Besuch bei den Pseudo-Promis den Quoten der Spanner-Show auf die Sprünge. Die befinden sich nämlich im steilen Sinkflug. Trotz kamerawinkelfreundlicher Intimrasur von Ex-"Bachelor"-Kandidatin Georgina und einem Nippelblitzer der ehemaligen "Catch the Millionaire"-Teilnehmerin Natalia schalteten zur Halbzeit nur noch 1,83 Millionen Zuschauer ein. Der Auftakt eine Woche zuvor hatte noch 3,21 Millionen Menschen interessiert.

Sexy Pam: Die heißeste Bademeisterin aller Zeiten

Den roten Badeanzug aus Baywatch hat Pamela Anderson schon lange an den Nagel gehängt. Doch auch "angezogen" macht die Stilikone und Hardcore-Blondine eine gut Figur. © dpa
Den roten Badeanzug aus Baywatch hat Pamela Anderson schon lange an den Nagel gehängt. Doch auch "angezogen" macht die Stilikone und Hardcore-Blondine eine gut Figur. © dpa
Den roten Badeanzug aus Baywatch hat Pamela Anderson schon lange an den Nagel gehängt. Doch auch "angezogen" macht die Stilikone und Hardcore-Blondine eine gut Figur. © dpa
Den roten Badeanzug aus Baywatch hat Pamela Anderson schon lange an den Nagel gehängt. Doch auch "angezogen" macht die Stilikone und Hardcore-Blondine eine gut Figur. © sa1
Den roten Badeanzug aus Baywatch hat Pamela Anderson schon lange an den Nagel gehängt. Doch auch "angezogen" macht die Stilikone und Hardcore-Blondine eine gut Figur. © dpa
Den roten Badeanzug aus Baywatch hat Pamela Anderson schon lange an den Nagel gehängt. Doch auch "angezogen" macht die Stilikone und Hardcore-Blondine eine gut Figur. © sat1
Den roten Badeanzug aus Baywatch hat Pamela Anderson schon lange an den Nagel gehängt. Doch auch "angezogen" macht die Stilikone und Hardcore-Blondine eine gut Figur. © dpa
Den roten Badeanzug aus Baywatch hat Pamela Anderson schon lange an den Nagel gehängt. Doch auch "angezogen" macht die Stilikone und Hardcore-Blondine eine gut Figur. © dpa
Den roten Badeanzug aus Baywatch hat Pamela Anderson schon lange an den Nagel gehängt. Doch auch "angezogen" macht die Stilikone und Hardcore-Blondine eine gut Figur. © dpa
Den roten Badeanzug aus Baywatch hat Pamela Anderson schon lange an den Nagel gehängt. Doch auch "angezogen" macht die Stilikone und Hardcore-Blondine eine gut Figur. © dpa
Den roten Badeanzug aus Baywatch hat Pamela Anderson schon lange an den Nagel gehängt. Doch auch "angezogen" macht die Stilikone und Hardcore-Blondine eine gut Figur. © dpa
Den roten Badeanzug aus Baywatch hat Pamela Anderson schon lange an den Nagel gehängt. Doch auch "angezogen" macht die Stilikone und Hardcore-Blondine eine gut Figur. © sat1
Den roten Badeanzug aus Baywatch hat Pamela Anderson schon lange an den Nagel gehängt. Doch auch "angezogen" macht die Stilikone und Hardcore-Blondine eine gut Figur. © dpa
Den roten Badeanzug aus Baywatch hat Pamela Anderson schon lange an den Nagel gehängt. Doch auch "angezogen" macht die Stilikone und Hardcore-Blondine eine gut Figur. © dpa
Den roten Badeanzug aus Baywatch hat Pamela Anderson schon lange an den Nagel gehängt. Doch auch "angezogen" macht die Stilikone und Hardcore-Blondine eine gut Figur. © dpa
Den roten Badeanzug aus Baywatch hat Pamela Anderson schon lange an den Nagel gehängt. Doch auch "angezogen" macht die Stilikone und Hardcore-Blondine eine gut Figur. © dpa
Den roten Badeanzug aus Baywatch hat Pamela Anderson schon lange an den Nagel gehängt. Doch auch "angezogen" macht die Stilikone und Hardcore-Blondine eine gut Figur. © dpa
Den roten Badeanzug aus Baywatch hat Pamela Anderson schon lange an den Nagel gehängt. Doch auch "angezogen" macht die Stilikone und Hardcore-Blondine eine gut Figur. © dpa
Den roten Badeanzug aus Baywatch hat Pamela Anderson schon lange an den Nagel gehängt. Doch auch "angezogen" macht die Stilikone und Hardcore-Blondine eine gut Figur. © dpa
Den roten Badeanzug aus Baywatch hat Pamela Anderson schon lange an den Nagel gehängt. Doch auch "angezogen" macht die Stilikone und Hardcore-Blondine eine gut Figur. © dpa
Den roten Badeanzug aus Baywatch hat Pamela Anderson schon lange an den Nagel gehängt. Doch auch "angezogen" macht die Stilikone und Hardcore-Blondine eine gut Figur. © dpa
Den roten Badeanzug aus Baywatch hat Pamela Anderson schon lange an den Nagel gehängt. Doch auch "angezogen" macht die Stilikone und Hardcore-Blondine eine gut Figur. © dpa
Den roten Badeanzug aus Baywatch hat Pamela Anderson schon lange an den Nagel gehängt. Doch auch "angezogen" macht die Stilikone und Hardcore-Blondine eine gut Figur. © dpa
Den roten Badeanzug aus Baywatch hat Pamela Anderson schon lange an den Nagel gehängt. Doch auch "angezogen" macht die Stilikone und Hardcore-Blondine eine gut Figur. © dpa
Den roten Badeanzug aus Baywatch hat Pamela Anderson schon lange an den Nagel gehängt. Doch auch "angezogen" macht die Stilikone und Hardcore-Blondine eine gut Figur. © dpa
Den roten Badeanzug aus Baywatch hat Pamela Anderson schon lange an den Nagel gehängt. Doch auch "angezogen" macht die Stilikone und Hardcore-Blondine eine gut Figur. © dpa
Den roten Badeanzug aus Baywatch hat Pamela Anderson schon lange an den Nagel gehängt. Doch auch "angezogen" macht die Stilikone und Hardcore-Blondine eine gut Figur. © dpa
Den roten Badeanzug aus Baywatch hat Pamela Anderson schon lange an den Nagel gehängt. Doch auch "angezogen" macht die Stilikone und Hardcore-Blondine eine gut Figur. © dpa
Den roten Badeanzug aus Baywatch hat Pamela Anderson schon lange an den Nagel gehängt. Doch auch "angezogen" macht die Stilikone und Hardcore-Blondine eine gut Figur. © dpa
Den roten Badeanzug aus Baywatch hat Pamela Anderson schon lange an den Nagel gehängt. Doch auch "angezogen" macht die Stilikone und Hardcore-Blondine eine gut Figur. © dpa
Den roten Badeanzug aus Baywatch hat Pamela Anderson schon lange an den Nagel gehängt. Doch auch "angezogen" macht die Stilikone und Hardcore-Blondine eine gut Figur. © dpa
Den roten Badeanzug aus Baywatch hat Pamela Anderson schon lange an den Nagel gehängt. Doch auch "angezogen" macht die Stilikone und Hardcore-Blondine eine gut Figur. © dpa
Den roten Badeanzug aus Baywatch hat Pamela Anderson schon lange an den Nagel gehängt. Doch auch "angezogen" macht die Stilikone und Hardcore-Blondine eine gut Figur. © dpa
Den roten Badeanzug aus Baywatch hat Pamela Anderson schon lange an den Nagel gehängt. Doch auch "angezogen" macht die Stilikone und Hardcore-Blondine eine gut Figur. © dpa

dpa/hn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.