Er macht Krawall und Remmidemmi

Jan Böhmermann: Darum ist er so wichtig wie Harald Schmidt und Wetten, dass..?

+
Nun ist er erst mal weg: Heute läuft die letzte Folge von Jan Böhmermanns „Neo Magazin Royale“ bei ZDFneo. Ab Herbst 2020 ist der Satiriker im ZDF-Hauptprogramm zu sehen.

Anders als andere Humoristen macht Jan Böhmermann nicht nur Quatsch. Der ZDF-Satiriker ist der Günter Wallraff unter den Komikern. Eine Huldigung zu seinem ZDFneo-Abschied.

Jan Böhmermann versprach nicht zu viel, als er im Februar 2013 ankündigte, wie es mit seiner Karriere weitergeht. Damals sagte er im Interview mit unserer Zeitung: „Mein nächstes Projekt wird entweder revolutionär oder ein Riesenflop.“

Sein nächstes Projekt wurde das „Neo Magazin Royale“, das nicht gefloppt ist, sondern das Fernsehen ein bisschen revolutioniert hat – wenn auch nur im Spartenkanal ZDFneo.

Folge 167 von "Neo Magazin Royale" ist die letzte

Dort läuft an diesem Donnerstag ab 22.15 Uhr nach insgesamt 167 Folgen die letzte Ausgabe. Ab 20.15 Uhr ist sie bereits in der ZDF-Mediathek zu sehen. Im Herbst 2020 wird der Komiker dann im Hauptprogramm des ZDF zurückkehren.

Für das große ZDF soll die „kleine, dreckige Spartenshow“, wie Böhmermann das von der Kölner Firma Bildundtonfabrik produzierte Format nennt, noch angepasst werden. Irgendetwas wird also anders werden. Die Frage ist, ob es auch besser wird. Das „Neo Magazin“ ist schon jetzt ein TV-Juwel.

Jan Böhmermann hat Skandale aufgedeckt und Themen gesetzt

Der gebürtige Bremer ist kein Mann für Mega-Quoten, auch wenn ihm auf Twitter mehr als zwei Millionen Menschen folgen. Er kann einem mit seiner Ich-Fixiertheit ziemlich auf die Nerven gehen, wegen der er zuletzt auch noch SPD-Chef werden wollte. Er ist immer noch nicht in der Lage, interessante Interviews zu führen. Aber er hat Themen gesetzt und sogar Skandale aufgedeckt, wie noch kein anderer Humorist in Deutschland.

Jan Böhmermann ist viel mehr als ein Witze-Erzähler

Der Polizistensohn schrieb für den „Weser-Kurier“, wurde bei Radio Bremen ausgebildet und nennt sich „Krawalljournalist“. Er ist der Günter Wallraff der Komiker – und macht viel Remmidemmi.

2016 zeigte er mit Verafake, wie die RTL-Kuppelshow „Schwiegertochter gesucht“ skrupellos Menschen vorführt, die Hilfe brauchen statt Öffentlichkeit. Zuletzt enthüllte er Dokumente, die zeigen, dass den Hohenzollern wegen ihrer Nazi-Vergangenheit eher keine Entschädigung zusteht. Selbst Historiker waren beeindruckt.

Böhmermann schaffte es auch als Rapper in die Charts

Böhmermann ließ Affen einen Pop-Song schreiben, der ein Hit wurde. Auch als Rapper schaffte er es in die Charts. Der gefälschte Mittelfinger des griechischen Finanzministers Gianis Varoufakis (2015) und ein Jahr später sein Erdogan-Gedicht, das eine Staatsaffäre auslöste, machten Politiker sprachlos. Durch seinen Kampf gegen rechts ist er zu einer moralischen Instanz geworden.

Seine „Neo Magazin“-Redaktion schafft es sogar, aus all den Daten, die Zuschauer während ihres Lebens im Internet lassen, eine Show zu machen („Lass dich überwachen“), die für die ganze Familie so unterhaltsam ist wie „Wetten, dass..?“.

In unserem Interview 2013 antwortete Böhmermann auf die Frage, ob er der neue Harald Schmidt sei: Nein, als solcher könne man nur verlieren, „da bleibe ich lieber der unbekannte kleine Wicht.“ Mittlerweile ist dieser kleine Wicht bedeutsamer, als es Schmidt jemals war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.