Jugendschutz greift ein

Zu heftig: Kölner "Tatort" erst um 22 Uhr

+
Das Kölner Tatort-Team hat einen intensiven Fall zu lösen.

Köln - Für 20.15 Uhr ist er einfach zu heftig: Der Kölner „Tatort“-Krimi mit dem Titel „Franziska“ wird aus Jugendschutzgründen erst ab 22 Uhr ausgestrahlt werden.

Das sagte eine Sprecherin des WDR am Donnerstag der dpa und bestätigte damit eine Meldung der „Bild“-Zeitung. „Es wird ein Bedrohungsszenario nach einer Geiselnahme mit großer Spannung aufgebaut“. Die Szenen seien intensiv, aber nicht brutal, sagte die Sprecherin in Köln.

Die 20 Tatort-Teams im Überblick

Die Tatort-Teams im Überblick

Die Fernsehzuschauer werden den Film voraussichtlich im Dezember sehen können. Ursprünglich war eine Ausstrahlung im Juni geplant. 2011 war schon einmal eine Krimi-Ausstrahlung verschoben worden: Der Münchner „Polizeiruf 110“ zeigte damals ein Selbstmordattentat und wurde auf einen Freitagabend verlegt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.