"Geboren um zu blödeln“

50. Bühnenjubiläum: Otto bekommt Riesen-Show

+
Otto macht seit 50 Jahren Spaß.

Offenburg - Seit einem halben Jahrhundert vergnügt Otto die Nation. Zu diesem Anlass bekommt der Blödel-Ostfriese jetzt eine große Show im ZDF - mit zahlreichen illustren Gästen.

Der Komiker Otto Waalkes bekommt zu seinem 50. Bühnenjubiläum eine Show im ZDF. Die zweieinhalb Stunden dauernde Sendung würdige das Lebenswerk des 67-Jährigen, sagte ein Sprecher des Senders am Montag der Deutschen Presse-Agentur.

Otto - Geboren um zu blödeln“ wird am 14. November, 20.15 Uhr, im ZDF ausgestrahlt. Moderiert wird die Samstagabendshow von Johannes B. Kerner. Aufgezeichnet wurde sie Anfang Juli im badischen Offenburg. Sie läuft den Angaben zufolge auch im österreichischen und im Schweizer Fernsehen.

„Es ist das große Comedy-Treffen des Jahres“, sagte Kerner. In der Show treten namhafte deutsche Comedians und andere Künstler auf. Ottos bekannteste Sketche werden von ihnen neu interpretiert.

Gäste der Show sind unter anderem der Comedian Michael „Bully“ Herbig sowie seine Kollegen Bülent Ceylan, Jürgen von der Lippe, Karl Dall und Ralf Schmitz. Ebenso treten unter anderem Guido Cantz, Sascha Grammel, Max Giermann, Wigald Boning, Willy Astor, Marco Rima und Martin Schneider auf. Auch Schauspielerin Cosma Shiva Hagen und Musiker Marius Müller-Westernhagen sind dabei.

Otto Waalkes ist Ehrengast. Auch er wird künstlerisch aktiv sein in der Show. Für Musik sorgen unter anderem die Spider Murphy Gang, die Erste Allgemeine Verunsicherung sowie Sänger Thomas Anders.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.