„Bully“ froh, kein „Tatort“-Kommissar zu sein

+
Findet es etwas Besonderes, nicht zu den Tatort-Kommissaren zu gehören: "Bully" Herbig.

München - Schauspieler und Regisseur Michael „Bully“ Herbig (44) hält sich für etwas ganz besonderes - weil er kein „Tatort“-Kommissar ist. Nicht nur, weil er sich dadurch von Til Schweiger unterscheidet....

„Mittlerweile ist es besonders, wenn man keiner ist“, sagte er am Donnerstagabend in München mit Blick auf die Vielzahl der neuen Ermittler in der ARD-Krimireihe. Beim Literaturfest München saß er gemeinsam mit Bernd Eichingers Witwe Katja auf der Bühne. Sie stellte dort die Biografie ihres Mannes mit dem Titel „BE“ vor, die sie vor rund zwei Monaten auf den Markt gebracht hat.

Ursprünglich sollte Til Schweiger bei der Präsentation dabei sein, sein Name stand auch noch auf den Eintrittskarten. Schweiger musste nach Angaben des Hoffmann und Campe-Verlages aber den neuen Hamburg-„Tatort“ drehen. „Darum bin ich hier“, sagte Herbig. „Weil Til Schweiger den "Tatort" dreht.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.