Chefarzt: Samuel wird nie mehr normal laufen

+
Samuel Koch verletzte sich bei einem Sprung bei  “Wetten, dass..?“ schwer.

Nottwil - Der schwer verletzte “Wetten, dass..?“-Kandidat Samuel Koch wird nach Einschätzung seines behandelnden Arztes das ganze Leben lang unter seiner Verletzung leiden.

“Er wird nie mehr normal laufen“, sagte der Chefarzt des Paraplegiker-Zentrums im Schweizer Nottwil, Michael Baumberger, am Montag vor den Medien. “Ein normales Leben, wie das eines Menschen ohne Verletzung, wird er nicht mehr haben“, sagte Baumberger.

Schwerer Unfall verursacht Abbruch von "Wetten, dass..?"

Schwerer Unfall verursacht Abbruch von "Wetten, dass..?"

Lesen Sie auch:

Interview mit Samuels Vater: "Wir weinen viel"

"Wetten dass..?"-Unfall: Diskussion über Entschädigung

"Wetten dass..?"- Kandidat: Helm war "völlig zwecklos"

Samstag vor einer Woche war der 23-Jährige beim Versuch, mit Sprungstelzen über fahrende Autos zu springen, schwer gestürzt. Wegen Verletzungen an der Halswirbelsäule wurde er in der Universitätsklinik Düsseldorf zwei Mal operiert und dann in die Spezialklinik in die Schweiz verlegt. Dort wird er weiter auf der Intensivstation betreut. Die Lähmungen an Beinen und Armen und des vegetativen Nervensystems hätten sich bestätigt. Er befinde sich in einer “stabilen Verfassung“, hieß es in Nottwil.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.