„Das Ding des Jahres“

Überraschung! Raab zurück bei ProSieben

+
Stefan Raab 2015 bei der Verleihung des Deutschen Comedypreises auf der Bühne.

Eigentlich wollte er ja mit dem Fernsehen aufhören, nun meldet sich Stefan Raab aber wieder zurück. 

Köln - Stefan Raab ist zumindest in einer gewissen Weise wieder zurück im Fernsehen. Im Rahmen der Screenforce Days, einem Treffen der TV-Branche in Köln, gaben Raab und der Fernsehsender ProSieben die Überraschung bekannt.

In der neuen Show-Reihe namens „Das Ding des Jahres“ soll der pfiffigste Erfinder und die beste Produktidee gefunden werden, so ProSieben in einer Pressemitteilung. Zwar stammt die Idee zur Show von Stefan Raab, selbst wird er aber nicht moderieren sondern als Produzent tätig sein. „Ich bleibe meinem Entschluss treu. Das ist also nicht das TV-Comeback des Jahres, sondern 'Das Ding des Jahres'.“ Laut dwdl.de fügte er auf dem Branchentreff hinzu: „Moderation war nie meine Stärke“. Wer die Moderation übernimmt, wurde noch nicht verraten.

Die Sendung soll im ersten Halbjahr 2018 starten. Erfinder und Tüftler sollen dort ihre Ideen für Produkte präsentieren, „die das Leben der Zuschauer schöner, bunter oder leichter machen“, so der Fernsehsender. Wer gewinnt, entscheidet aber keine Jury, sondern der Zuschauer selbst. Auf den Gewinner der Show wartet eine Mega-Werbekampagne für sein „Ding des Jahres“. „Wir suchen das beste Produkt und bieten eine Plattform für den fairsten Wettbewerb, den es gibt: das Zuschauervoting“, so Raab.

Bereits Anfang Mai war bekannt geworden, dass Raab nicht so richtig loslassen kann und für ProSieben an neuen Ideen tüftelte. Ende Dezember 2015 hatte er sich aus dem Fernsehen verabschiedet.

hs/Pressemitteilung ProSieben

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.