Ländliche ARD-Vorabendserie

Cordula Stratmann ist jetzt die Kuhflüsterin

+
Cordula Stratmann spielt für die ARD "Die Kuhflüsterin".

Berlin - Cordula Stratmann kennen wir noch aus der Sat1-Impro-Show "Schillerstraße". Nach mehreren Jahren Fernsehpause meldet sich Stratmann zurück: als "Die Kuhflüsterin".

Nach mehreren Jahren der Abstinenz kehrt Komikerin Cordula Stratmann wieder ins Fernsehen zurück. Für die ARD steht die 50-Jährige derzeit in Köln und Umgebung in der Serie „Die Kuhflüsterin“ vor der Kamera, wie die Programmdirektion am Dienstag in München mitteilte. Stratmann spielt die Tierheilpraktikerin Belinda Mommsen, die mit Sohn Thommy und Hauskuh Mutti in anscheinend trauter Idylle mit den Dorfbewohnern lebt, wie die ARD es beschreibt, wenn sie sich nicht immer allzu gern in deren Angelegenheiten einmischen würde.

„Nach sieben grundzufriedenen Jahren als Mutter und Autorin, am Schreibtisch oder auf Lesereise, habe ich mich in diesem Jahr erstmals wieder richtig aus dem Haus bewegt, um viel Zeit in Film- und Fernsehprojekte zu stecken“, sagte die gebürtige Düsseldorferin laut Mitteilung.

Vor zehn Jahren stand Stratmann in der Sat.1-Improvisationscomedy „Schillerstraße“ vor der Kamera, danach moderierte sie ebenfalls für Sat.1 die Wissensshow „Das weiß doch jedes Kind“.

Die ARD-Serie „Die Kuhflüsterin“ ist im nächsten Jahr im Vorabendprogramm zu sehen. Zunächst sind acht Folgen geplant.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.