Das Leben in Lansing geht weiter

300 neue Folgen "Dahoam is Dahoam"

+
Die Schauspieler Bernhard Ulrich und Silke Popp bei der Verleihung des Felix Burda Award.

Nürnberg - Eine Million Fans jubeln: Die Fortführung der Heimatserie "Dahoam is Dahoam" ist gesichert.

Fans der Heimatserie „Dahoam is Dahoam“ können sich freuen: Der Bayerische Rundfunk (BR) lässt weitere 300 Folgen des Klassikers produzieren. Der BR-Rundfunkrat stimmte am Donnerstag in Nürnberg einer Fortführung der TV-Produktion zu. Damit sei der Nachschub mit neuen Folgen bis vorerst Mitte 2018 sichergestellt, teilte der Sender mit.

Der Dauerbrenner läuft seit Oktober 2007 im Bayerischen Fernsehen. Seitdem wurden 1700 Folgen ausgestrahlt. Bundesweit schalten laut BR pro Folge im Schnitt knapp eine Million Zuschauer ein. Zum jährlichen Fantag auf dem Produktionsgelände in Dachau kommen regelmäßig über 10 000 Besucher. In diesem Jahr findet er am Samstag, 3. September, unter dem Motto "Lansinger Country Fest" statt.

"Es freut mich sehr, dass wir mit der Fortsetzung von 'Dahoam is Dahoam' auch weiterhin interessante, unterhaltsame und bewegende Geschichten aus Lansing erzählen können!", wird BR-Programmbereichsleiterin Bettina Ricklefs auf br.de zitiert. Die Vorabendserie wurde schon mit mehreren Preisen ausgezeichnet, zuletzt im April mit dem "Felix Burda Award".

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.