An Super RTL abgegeben

RTL schickt "Dallas" in die Wüste

+
Das "Dallas"-Team mit dem verstorbenen Larry Hagman (2. von links)

Berlin - Die Ölbarone ziehen um: Nach miesen Quoten gibt RTL die zweite Staffel von „Dallas“ an Super RTL ab. Stattdessen wird der Privatsender eine andere Serie zeigen.

Wegen rückläufiger Einschaltquoten verzichtet der Privatsender RTL auf die zweite Staffel des US-Serienklassikers „Dallas“. Stattdessen wird der kleine Bruder Super RTL die neu produzierten Folgen mit den Geschichten rund um die Ölfamilie Ewing vom 8. April ins Programm nehmen, wie die Sender am Mittwoch mitteilten.

Statt "Dallas" nun "Glades"

Am Dienstag guckten nur noch 2,00 Millionen Zuschauer ab 22.15 Uhr (Marktanteil: 91 Prozent) dem Treiben auf der Southfork Ranch zu. Zum Start am 29. Januar waren es noch fast doppelt so viele: 3,90 Millionen (20,2 Prozent). Auch in den USA lief es mit der zweiten Staffel der Neuauflage der 80er-Jahre-Serie deutlich schlechter.

Larry Hagmann: Bilder aus seinem Leben

Die Hauptdarsteller der US-Fernsehserie "Dallas" (v.l. hinten): Larry Hagmann als Fiesling J. R. Ewing, Linda Gray als dessen Frau Sue-Ellen, Jim Davis als Vater Jock Ewing, Patrick Duffy als J. R.'s "guter" Bruder Bobby Ewing und Victoria Principal als dessen Frau Pamela Ewing. Vorne im Stuhl sitzend Barbara Bel Geddes als Miss Ellie Ewing und daneben Charlene Tilton als Enkelin Lucy. © dpa
Larry Hagmann starb 81-jährig in Dallas. In der gleichnamigen TV-Serie wurde Hagmann als Bösewicht J. R. Ewing weltberühmt. Das Bild zeigt ihn 1999 bei der Verleihung der Goldenen Kamera in Berlin mit Joan Collins. © dpa
Larry Hagmann: Bilder aus seinem Leben © dpa
Umringt von schönen Frauen: Larry Hagmann 2002 in Köln auf der Bühne zur Telemesse.  © dapd
2011 war Larry Hagmann Stargast auf einer Wahlkampfveranstaltung der SPD in Berlin mit Bürgermeister Klaus Wowereit. © dpa
Larry Hagmann: Bilder aus seinem Leben. 2011 war Hagmann Stargast auf einer Wahlkampfveranstaltung der SPD in Berlin mit Bürgermeister Klaus Wowereit. © dpa
2011 war Larry Hagmann Stargast auf einer Wahlkampfveranstaltung der SPD in Berlin mit Bürgermeister Klaus Wowereit. © dpa
Im Jahr 2011 war Larry Hagmann Stargast auf dem Wiener Opernball. © dapd
Larry Hagmann: Bilder aus seinem Leben. Szene aus der TV-Serie"Dallas" mit Barbara Bel Geddes ("Miss Elly") und Patrick Duffy ("Bobby"). © dpa
Larry Hagmann: Bilder aus seinem Leben © dpa
Larry Hagmann: Bilder aus seinem Leben © dpa
Larry Hagmann: Bilder aus seinem Leben. Szene aus der TV-Serie"Dallas". © dpa
Larry Hagmann: Bilder aus seinem Leben. Hagmann und Linda Gray, die in der US-Fernsehserie "Dallas" als Ehepaar J. R. und Sue Ellen Ewing einen nicht enden wollenden Ehekrieg ausfochten. © dpa
Larry Hagmann: Bilder aus seinem Leben. Mit seiner "Dallas"-Familie. © dpa
Larry Hagmann: Bilder aus seinem Leben. Auch im Weißen Haus spielte Larry Hagmann schon. Er durfe als Santa Claus auftreten und bekam dafür einen Kuss von der First-Lady Nancy Reagan. © AP
Larry Hagmann: Bilder aus seinem Leben. Mit seiner Schauspielkollegin Barbara Eden in einer Szene der TV-Show "Bezaubernde Jeannie". © AP
Larry Hagmann: Bilder aus seinem Leben. Hier auf der Southfork Ranch, wo "Dallas" gedreht wurde. © AP
Larry Hagmann: Bilder aus seinem Leben. © AP

Statt „Dallas“ zeigt RTL vom 9. April an um 22.15 Uhr die zweite Staffel der Serie „Glades“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.