"Der Alte" Kreye: ZDF zeigt vorerst letzten Krimi

+
Walter Kreye hat seine Krebserkrankung gut überstanden.

Mainz - Demnächst läuft die letzte Staffel des Krimis "Der Alte" mit Walter Kreye. Der an Krebs erkrankte Hauptdarsteller fiel aus. Die Zukunft der Serie ist laut Kreye klar.

Der Schauspieler Walter Kreye (69) ist noch vier Mal als “Der Alte“ im ZDF zu sehen - wie es danach mit der langjährigen Krimireihe weitergeht, scheint derzeit unklar. An diesem Freitag (20.15 Uhr) startet eine neue Staffel mit vier Krimis, die im Jahr 2011 mit Kreye als Kommissar Rolf Herzog gedreht wurden. Dann wurde bei Kreye Darmkrebs diagnostiziert, sein Schauspielkollege Jan-Gregor Kremp sprang als Vertreter ein. Zwischenzeitlich berichtete Kreye, er sei während seiner Krebs-Behandlung von der Produktionsfirma als “Der Alte“ abgesetzt worden. Das ZDF wollte diese Absetzung am Montag aber weder bestätigen noch dementieren.

Der Sender habe noch einige neue “Alte“-Folgen mit dem Kreye-Ersatzmann Kremp auf Lager, aber zur Zukunft der Serie sei noch keine Entscheidung gefallen, sagte eine Sprecherin auf dpa-Anfrage. Nach den vier neuen Folgen mit Kreye (23. und 30. März, 6. und 13. April) seien derzeit nur Wiederholungen geplant. Wie es danach weitergehe, sei unklar.

Das Tatort-Quiz - Sind Sie ein Experte?

Das Tatort-Quiz - Sind Sie ein Experte?

Kreye hatte einen Tag zuvor in der Bild am Sonntag nochmals betont, dass ihm im August 2011 sein Aus verkündet worden sei. “In einem Nebensatz wurde mir mitgeteilt, dass es schwierig werden könnte, mich in Zukunft zu versichern“, ergänzte er. Zwischenzeitlich gehe es ihm aber so gut, dass er wieder drehen könne, so stand er Anfang des Jahres für das ZDF-“Taumschiff“ vor der Kamera. “Mit einer Ausfallversicherung. Man kannte mein Krankheitsbild und mein Blutbild genau.“

“Der Alte“ wurde erstmals 1977 im ZDF ausgestrahlt. Den Anfang machte Siegfried Lowitz als Kommissar Erwin Köster, darauf folgte Rolf Schimpf in seiner Rolle als Leo Kress. Seit 2008 ermittelt Kreye.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.