„Mr. Bling Bling“ singt alle an die Wand

Alphonso Williams gewinnt Deutschland sucht den Superstar

+
“Mr Bling Bling“ Alphonso Williams freut sich über seinen Sieg.

Köln - Ein gebürtiger US-Amerikaner hat die diesjährige DSDS-Staffel gewonnen. Dieter Bohlen hatte zwar zunächst Zweifel an seinen sängerischen Fähigkeiten. Doch dann gab etwas anderes den Ausschlag.

Alphonso Williams (54) hat am Samstagabend die RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ gewonnen. Der gebürtige Amerikaner, der 1980 als US-Soldat nach Deutschland kam und heute in Wiefelstede bei Oldenburg lebt, setzte sich im Finale der 14. Staffel durch. Die anderen drei Finalisten waren „Songpoet“ Alexander Jahnke (30), „Sonnenschein“ Duygu Goenel (23) und „Schlagerprinzessin“ Maria Voskania (29).

„Mr. Bling Bling“, wie er genannt wurde, bekam von den Fernsehzuschauern die meisten Stimmen und kann sich nun über einen Plattenvertrag und 500 000 Euro freuen. Bereits beschert hat ihm DSDS ein Wiedersehen mit seiner Lieblingsschwester aus Detroit.

„Du schaffst es, die Menschen zu bewegen“

Der über zwei Meter große Sohn eines Baptistenpredigers überzeugte vor allem durch seine Qualitäten als Entertainer und Stimmungskanone. „Diese Gabe, die Massen zu begeistern, das kann einem niemand beibringen“, sagte Juror H. P. Baxxter. Co-Jurorin Michelle erklärte: „Du schaffst es, die Menschen zu bewegen im Herzen.“ Chefjuror Dieter Bohlen (63) hatte zunächst Zweifel an Alphonsos sängerischen Fähigkeiten angemeldet, ließ sich dann aber auch von seiner Ausstrahlung überzeugen.

DSDS läuft seit 2002 und ist mittlerweile eine der langlebigsten Shows im RTL-Programm. Nächstes Jahr folgt die 15. Staffel.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.