TV: DFB-Elf schlägt Jauch

Berlin - Die deutsche Nationalmannschaft geht immer - zumindest was die Einschaltquoten angeht. Für Sat1 war der Freitagabend aber bitter.

9,10 Millionen Zuschauer sahen am Freitagabend in der ARD das 1:0 des DFB- Teams im ersten EM-Qualifikationsspiel in Belgien. Damit holte der Sender ab 20.45 Uhr den Tagessieg bei den Einschaltquoten und einen starken Marktanteil von 31,3 Prozent. Auf Platz zwei schaffte es der sonstige Freitagabend-König Günther Jauch, der ab 20.15 Uhr bei RTL mit einer Doppelfolge des Dauerbrenners “Wer wird Millionär?“ immerhin auf 5,36 Millionen Zuschauer kam (18,4 Prozent Marktanteil).

Die ZDF-Krimis “Der Kriminalist“ (20.15 Uhr) und “Soko Leipzig“ (21.15 Uhr) schalteten 3,91 Millionen (13,7 Prozent) beziehungsweise 3,39 Millionen (11,2 Prozent) ein. Die nächstbeste Quote zur besten Sendezeit holte der James-Bond-Film “Goldeneye“ bei ProSieben: 1,78 Millionen Zuschauer (6,3 Prozent).

Bitterer Abend für Sat.1: Die jeweils zweite Ausgabe der neuen Formate “Deutschlands Meisterkoch“ mit Tim Raue sowie “Wir müssen reden!“ mit Cordula Stratmann und Annette Frier schmierten ab. Während die Koch-Castingshow 1,10 Millionen Menschen (Vorwoche 1,17 Mio.) einschalteten (3,8 Prozent), wollten die Improvisations- Comedy ab 22.15 Uhr nur 780 000 Menschen (Vorwoche 1,23 Mio.) sehen - was einem mageren Marktanteil von 2,9 Prozent entsprach.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.