Mit Kevin Spacey

Diese US-TV-Serie liebt Barack Obama

+
Barack Obama (r.) ist angeblich ein großer Fan der Polit-Serie "House of Cards".

Washington - US-Präsident Barack Obama scheint ein großer Fan der innovativen Polit-Serie „House of Cards“ zu sein. Besonders die Effizienz von Kevin Spacey beeindruckt ihn.

Bei einem Treffen mit Größen aus der IT-Industrie im Weißen Haus bat er am Dienstag den Chef des Internetdienstes Netflix spaßeshalber, die zweite Staffel vorab sehen zu dürfen. „Ich frage mich, ob er einige Vorschaukopien mitgebracht hat“, sagte Obama. Die hochrangig besetzte Runde reagierte mit Gelächter.

Die Serie über das schmutzige Politikgeschäft in der US-Hauptstadt ist speziell für den Streaminganbieter Netflix konzipiert worden und nicht fürs klassische Fernsehen. Die 13 Folgen der ersten Staffel waren an einem Tag verfügbar. Die zweite Staffel soll Mitte Februar erscheinen.

Obama hat für die von Kritikern hochgelobte Reihe mit Oscar-Preisträger Kevin Spacey offenbar viel übrig: „Ich wünschte, die Dinge würden so schonungslos effizient laufen“, sagte er. „Wie Kevin Spacey - man, der bekommt eine Menge erledigt.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.