Doku-Drama-Erfinder Horst Königstein ist tot

+
Horst Königstein starb im  Alter von 67 Jahren

München - Die Fernsehwelt trauert um einen großen Kollegen: Horst Königstein ist tot. Der Filmemacher starb am Sonntag in Hamburg im Alter von 67 Jahren, wie der NDR mitteilte.

„Die Manns“ und „Speer und Er“ tragen seine Handschrift: Horst Königstein, der renommierte Filmemacher und Pionier des Doku-Dramas, ist tot. Er starb am Sonntag (12. Mai) im Alter von 67 Jahren in Hamburg, wie der Norddeutsche Rundfunk am Montag mitteilte. Königstein hat mit Doku-Dramen, die er mit Regisseur Heinrich Breloer entwickelte, Maßstäbe in der Filmbranche gesetzt.

„Horst Königstein war bis zuletzt ein kreativer Querdenker, der sich leidenschaftlich für anspruchsvolles Fernsehen eingesetzt hat. Der NDR hat Horst Königstein viel zu verdanken. Sein Tod ist ein großer Verlust“, teilte NDR-Intendant Lutz Marmor mit. Der Autor und Regisseur war mit 65 Jahren im Sommer 2010 beim NDR ausgeschieden. Im Sender war er zuletzt Redakteur für Sonderprojekte im Programmbereich Fiktion und Unterhaltung. „Das Werk, das er (Königstein) in 40 Jahren geschaffen hat, besticht durch Vielfalt, Qualität, Lebendigkeit und Innovation“, hieß es schon damals.

Königstein, der in Bremen und Hamburg Pädagogik und Soziologie studiert hatte, kam 1970 zum NDR. Für seine Arbeiten wurde er mit internationalen und deutschen Preisen geehrt, darunter der Adolf-Grimme-Preis und der Deutsche Fernsehpreis. Auch mit Kinofilmen wie „Hard Days, Hard Nights“ und „Buddenbrooks“ machte er sich bekannt. Zu den weiteren herausragenden Werken gehören „Die Staatskanzlei“ (1989), „Wehner. Die unerzählte Geschichte“ (1993) und „Die Treuhänderin“ (2009).

Zu Ehren des Filmemachers ändert das NDR Fernsehen sein Programm. Am Mittwoch (15.5.) sind ab 23.50 Uhr mehrere Dokumentationen zu sehen, darunter „Ich, Ringo und das Tor zur Welt“ und „Die Leute vom Mümmelmannsberg“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.