Doppel-"Tatort" - Diese beiden Teams ermitteln gemeinsam

+
Zum ersten Mal seit 40 Jahren "Tatort" gehen wieder zwei Ermittlerteams gemeinsam auf Verbrecherjagt.

Berlin - Zum ersten Mal in über 40 Jahren „Tatort", schickt die ARD in einem Doppel-Krimi zwei Ermittlerteams gemeinsam auf Verbrecherjagd. Diese beiden Städte arbeiten am Ostersonntag zusammen:

Zu Ostern suchen die Kommissare aus Köln und Leipzig gemeinsam nach einem Kindermörder, wie der Westdeutsche Rundfunk (WDR) am Freitag mitteilte.

Tatort: Die 18 Ermittler-Teams

Die Ermittler-Teams beim Tatort

Am Ostersonntag (8. April, 20.15 Uhr) startet das Experiment mit dem „Tatort: Kinderland“ des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) aus Leipzig. Die dortigen Kommissare Eva Saalfeld und Andreas Keppler (Simone Thomalla und Martin Wuttke) untersuchen mit ihren Kölner Kollegen Max Ballauf und Freddy Schenk (Klaus J. Behrendt und Dietmar Bär) den Mord an zwei Straßenkindern aus den jeweiligen Städten. Ostermontag (9. April, 20.15 Uhr) geht es weiter mit dem WDR-„Tatort: Ihr Kinderlein kommet“ und der entscheidenden Frage: Hat ein Serienmörder das Leipziger Opfer Anna nach Köln verschleppt?

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.