Intime Details enthüllt

Drama um GNTM-Kandidatin Zoe: Das sagt ihre Mutter zum pikanten Tagebuch

Dank ständiger Streitereien mit ihrer einstigen Freundin Victoria ist GNTM-Kandidatin Zoe längst zur neuen Drama-Queen avanciert. Nun enthüllte Victoria ein neues pikantes Detail aus Zoes Privatleben.

Am 8. Februar 2018 startete die 13. Staffel „Germany‘s next Topmodel“ - und Heidi Klum sorgte sogleich für eine geradezu paradiesische Premiere: Erstmals in der Geschichte der Sendung machte sich die 44-Jährige von Beginn an unter Sonne und Palmen in der Karibik auf die Suche nach dem schönsten Mädchen Deutschlands. 

Doch spätestens seit der 3. Folge scheint klar, dass die karibische Hitze den diesjährigen Kandidatinnen nicht nur Wonnegefühle bereiten dürfte. Denn trotz Höchsttemperaturen mussten die Mädchen letzten Donnerstag ihre Springkünste auf dem Trampolin beweisen -  und weil GNTM laut Heidi Klum eben „kein Kinderspiel ist“, trugen die Mädchen bei dieser Aktion selbstverständlich stylische Winterklamotten.  

Vor allem der neuen Drama-Queen Zoe, die den anderen Kandidatinnen mit spontanen Gefühlsausbrüchen mittlerweile gewaltig auf die Nerven geht, machte das Extrem-Shooting zu schaffen. Zunächst gelang es ihr nicht, auf dem Trampolin ihren Gesichtsausdruck zu kontrollieren. Später musste sie das Shooting nach einem kleinen Schwächeanfall sogar abbrechen. 

Zoe gilt längst als die umstrittenste GNTM-Kandidatin 2018

Als hätte die 18-Jährige aktuell nicht genug andere Sorgen: Seit Beginn der Staffel steht sie im ständigen Klinch mit ihrer einst besten Freundin Victoria und erlangte dadurch einen eher fragwürdigen Bekanntheitsgrad. Denn im Zorn auf Zoe verriet Rivalin Victoria in der aktuellen Folge intime Details über deren Privatleben. Sie enthüllte unter anderem tatsächlich auch die Existenz von einem pikanten Tagebuch, indem Zoe die scheinbar nicht unbeträchtliche Anzahl ihrer Verflossenen aufgelistet hatte.

Zoes Familie steht hinter ihr - egal was kommt

Obwohl Zoe dieser Vertrauensbruch unübersehbar tief verletzte, kann sie sich zumindest in einem sicher sein - ihre Familie bietet ihr trotz allem Rückhalt. Denn offenbar wusste Zoes Mutter bereits von dem Tagebuch. "Meine ganze Familie wusste natürlich davon, da ich eine sehr gute Verbindung zu ihnen habe und ihnen alles erzählen kann. Sie sind sehr schockiert und gekränkt, dass Victoria solche privaten Dinge ausgeplaudert hat", erzählte Zoe im Bild-Interview. Der jungen Österreicherin setzt bei all dem vor allem Victorias Verhalten zu: "Das hat mich schon sehr verletzt, damit habe ich nicht gerechnet. Aber daran kann ich leider nichts mehr ändern". 

Bleibt nur zu hoffen, dass die beiden ihre Zankereien so bald wie möglich beilegen können. Denn auch Model-Mama Heidi hat mittlerweile Wind von der Sache bekommen und das nicht für gut befunden. Schließlich sollen die beiden sich nur darauf konzentrieren, gute Leistungen zu bringen - denn die blieben bislang tatsächlich eher auf der Strecke. In unserem Couch-Ticker zur Show bleiben Sie übrigens immer auf dem neuesten Stand und erfahren alle Details zur kommenden Folge 4. 

Hier geht‘s zu unserem Couchticker vom 1. März.

sl

Rubriklistenbild: © pa/obs/ProSieben

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.